Displays Schluckt Foxconn nun Sharp definitiv?

In einer gemeinsamen Presseerklärung vom 30. März 2016 haben Foxconn und Sharp von einer »historischen, strategischen Allianz« berichtet. Es gehe darum, die seit 2012 bestehende enge Zusammenarbeit zu intensivieren und Sharp auf den Weg der Profitabilität zurückzubringen.

Wird der japanische Display-Hersteller  Sharp nun also eine Tochter des chinesischen Auftragsfertigers? Terry Gou, Gründer und CEO von Foxconn, spricht nur von einer »strategischen Allianz«, die dafür sorgen solle, das »wahre Potenzial von Sharp zu erschließen und zusammen neue Höhen zu erreichen«. Sharps President und CEO Kozo Takahashi zeigt sich »erfreut über unsere heutige Entscheidung, eine strategische Allianz zu bilden und die Kräfte beider Unternehmen zu verbinden, um Innovationen zu beschleunigen«. Die Rede ist von »strategischem Investment«, das Wort Akquisition oder Merger fällt aber nicht. Takahashi benutzt das Wort »merge« nur im Zusammenhang mit technischen Innovationen.