Data Modul feiert Jubiläum Produktionsstandort in Weikersheim wird 60

Zum 60-jährigen Jubiläum der Gründung des Fertigungsstandorts Weikersheim ludt Data Modul rund 400 Gäste in das Festzelt ein.
Zum 60-jährigen Jubiläum der Gründung des Fertigungsstandorts Weikersheim ludt Data Modul rund 400 Gäste in das Festzelt ein.

Der Münchner Display- und Embedded-Spezialist Data Modul feiert in diesen Tagen das 60-jährige Bestehen seines Fertigungsstandorts im baden-württembergischen Weikersheim. Eine erste Feierstunde fand vor Ort im Beisein von rund 400 Gästen aus Belegschaft, Politik und Kultur sowie Kunden statt.

Am 1. April 1956 haben Herbert Brause und Erich Mainhardt gemeinsam mit 20 Ingenieuren und Technikern die Elektron OHG am heutigen Standort gegründet. Die erste Produktpalette umfasste Maschinenteile bis hin zu Mess-, Haushalts- und einfachen Tonbandgeräten. 1959 bescherte das NATO-Zusatzabkommen dem jungen Unternehmen einen unerwarteten Großauftrag der Bundeswehr über Sprachlehranlagen.

Die damit einhergehende enorme Expansion veranlasste die Eigentümer, über eine Firmenumwandlung nachzudenken. Genau zum richtigen Zeitpunkt kam das Übernahmeangebot der amerikanischen Conrac Corporation im Jahr 1969: Conrac suchte anlässlich der Olympischen Spiele 1972 in München für die Vermarktung von Anzeigetafeln einen Partner in Deutschland. Im Laufe der 70er Jahre verlegte Conrac die Fertigung diverser Produkte komplett nach Weikersheim, wo diese weiterentwickelt und den europäischen Normen angepasst wurden.

Mit dem neuen Mutterunternehmen veränderte sich auch das Produktprogramm sukzessive: Neben dem Audiobereich mit Sprachlehranlagen und Dokumentationssystemen wurde nun auch der Videobereich mit professionellen Studiomonitoren sowie der Bereich Informationssysteme mit Anzeigesystemen für Flughäfen, Bahnhöfen und Sportstadien integriert. Anfang der 80er Jahre fertigte man erste hochauflösende Farbmonitore, danach folgten die ersten Industrie-Monitore. Den Trend zu immer größeren Bildschirmen erkennend, entwickelte das Unternehmen bereits 1990 hochauflösende Großbildmonitore mit einer Bilddiagonale von 29 Zoll. 1995 erfolgte die Markteinführung der ersten Flachdisplays auf Basis der Plasma-Technologie.

1998 hat Data Modul die CONRAC Elektron GmbH übernommen und den Firmennamen in CONRAC GmbH geändert, seit 2015 ist Arrow der neue Großaktionär von Data Modul. Die Bedeutung des Fertigungsstandorts Weikersheim lässt sich zum einen an den Investitionen der vergangenen 5 Jahre ablesen, rund 10 Mio. Euro wurden investiert. Zum andern hat sich im gleichen Zeitraum die Zahl der Mitarbeiter auf über 200 mehr als verdoppelt.