LC-Display: Mit I²C-Bus für die Ansteuerung

Der unter Mikrokontrollern weit verbreitete I²C-Bus hat mittlerweile auch Einzug in die LCD-Welt gehalten: Jüngstes Beispiel dafür ist das kompakte 3,3-Zoll-Display (EA DOGXL160-7) von Electronic Assembly mit I²C-Bus.

Es misst lediglich 78 x 64 x 6,5 mm und lässt sich trotzdem selbst im Prototypenstadium sehr einfach verarbeiten. Die Pins im Raster von 2,54 mm ermöglichen es, kostengünstiges Standardmaterial zu verwenden. Alternativ lässt sich dieses Display auch über eine SPI (3- oder 4-Draht) anbinden. Erhältlich ist das Display bereits ab 1 Stück.

Zur Auswahl sehen sechs verschiedene LED-Beleuchtungen für verschieden-farbige Designs. 160 x 104 Punkte Auflösung bieten genug Platz für mehrzeilige Texte und Grafiken. Ein analoges Touch-Panel ist auch für dieses kleine Display erhältlich. Die Tastenfelder lassen sich per Software beliebig einteilen. Als Stromversorgung benötigt das LCD 2,6 bis 3,3 V. Der Stromverbrauch liegt bei typ. 700 uA. Ergänzend dazu liefert Electronic Assembly diverse Entwicklungstools: vom kostenfreien Simulator für Windows bis hin zu einem USB-Testboard und Zeichensätzen mit Fonteditor sowie Programmierbeispiele.