Ambient-Licht in Fahrzeugen LIN-Switch für LED-Beleuchtung

...ermöglicht der LIN-Switch »UJA1018« ein individuelles Farb-Konzept im Fahrzeuginnenraum. Beispielhaft werden hier drei unterschiedliche Farbkonzepte demonstriert: Türkis...
...ermöglicht der LIN-Switch »UJA1018« ein individuelles Farb-Konzept im Fahrzeuginnenraum. Beispielhaft werden hier drei unterschiedliche Farbkonzepte demonstriert: Türkis...

Statt jedes Lichtelement, das an einem LIN-Bus hängt, vor dem Einbau aufwändig zu kodieren, kann durch den neuen LIN-Switch »UJA1018« von NXP Semiconductors, die Adresse nach dem Einbau automatisch zugewiesen werden.

Bilder: 4

LIN-Switch für LED-Beleuchtung im Fahrzeuginnenraum

LIN-Switch für LED-Beleuchtung im Fahrzeuginnenraum

Das beschleunigt nicht nur die Montage, sondern erspart dank Gleichteile auch die aufwändige Verwaltung der Teilenummern, die bei einem KFZ-Hersteller durchaus 10.000 Euro Kosten pro Jahr und Nummer verursachen kann. UJA1018 wurde für LIN-Netzwerke (Local Interconnect Networks) entwickelt und ist branchenweit das erste ASSP (Application Specific Standard Product) für ambiente Beleuchtungssysteme mit Node Position Detection. Für diese Art der automatischen Erkennung trennen anfänglich alle LIN-Slave-Knoten das Netzwerk auf. Der LIN-Master kann damit automatisch nur den ersten Slave erreichen, der somit die Adresse Nummer Eins bekommt und anschleißend seinen Schalter auf Weiterleitung setzt. Damit wird dann der zweite Slave in der Kette gefunden und initialisiert. Diese Methode setzt sich bis zum letzen Element in der LIN-Kette fort. Der LIN-Spezifikation entsprechend können so 15 LIN-Slaves adressiert werden, Anwender die es mit der Spezifikation nicht so genau nehmen, können auch mehr Elemente anschließen.

Neben dem schaltenden LIN-Transceiver bietet UJA1018 auch drei LED-Treiber (RGB). Weitere Funktionen hat NXP gezielt vermieden, um den Baustein so klein und günstig wie möglich zu halten. Die Ansteuerung des Bausteins muss deshalb ein Microcontroller übernehmen, der per Pulsweitenmodulation auch das Dimming der LEDs bestimmt. NXP schränkt daher mit UJA1018 die Auswahl des Controllers kaum ein, ebenso gibt es kaum Einschränkungen beim LIN-Master.

Mit UJA1018 adressiert NXP primär die Automobilindustrie, da LED-basierte ambiente Lichtfunktionen sich dort der zunehmender Beliebtheit erfreuen: Die Fahrzeughersteller nutzen diese als Differenzierungsmerkmal und können dem Kunden damit ein noch individuelleres Fahrerlebnis bieten. Darüber hinaus kann der OEM das eigene Markenimage mit einem abgestimmten Farb- und Stylingkonzept unterstreichen. Es sprechen aber auch praktische Erwägungen für dieses Leuchtkonzept: So können die oftmals recht dezenten Warn- und Signaltöne des Fahrzeuges auch optisch signalisiert werden - egal wie laut das Radio oder die Mitfahrer sind.