Mehr Lumen für weniger Geld LED-Markt: Wachstum mit Kostendruck

Noch liegt der Umsatz zwischen Fernsehgeräte-Backlight und Beleuchtung gleichauf, in den nächsten Jahren wird die LED-Beleuchtung aber der Hauptumsatzträger der LED-Branche sein.
Noch liegt der Umsatz zwischen Fernsehgeräte-Backlight und Beleuchtung gleichauf, in den nächsten Jahren wird die LED-Beleuchtung aber der Hauptumsatzträger der LED-Branche sein.

Der Markt für gehäuste LEDs tritt jetzt in seine dritte Wachstumsphase ein, so das Ergebnis einer Studie von Yole Développement und EPIC.

»In 2012 haben die meisten Firmen das neue ’El Dorado‘ des LED-Marktes für sich entdeckt: Die allgemeine Beleuchtungstechnik ist die neue Killer-Applikation für LEDs«, erklärt Pars Mukish, Markt- und Technologie-Analyst für LED von Yole Développement. »Aber für die breite Einführung in diesen Applikationsbereich müssen die Preise für LED-Produkte noch erheblich fallen.«

Die Kosten pro Lumen sind nach Ansicht der Marktforscher auf ein Zehntel des heute noch üblichen zu reduzieren, um die bisherigen Erfolge abzusichern. Als Ansatzpunkte sehen sie die Fertigung auf größeren Wafern, höhere Yields und größeren Durchsatz sowie verbesserte Gehäusetechniken.

Da für LED-Beleuchtungen eine lange Lebensdauer erwartet wird, müssen sich die Hersteller neue Strategie einfallen lassen, um ihre Profite langfristig zu sichern. »Mehrere Marktteilnehmer werden sich in der Wertschöpfungskette nach oben orientieren und so neben der ursprünglichen LED-Fertigung auch die vertikale Integration anbieten«, erläutert Tom Pearsall, General Secretary von EPIC. Eine große Herausforderung werde dabei der Zugriff auf den Vertriebskanal darstellen - eine Verschmelzung der LED-Industrie mit den Anbietern der traditionellen Lichttechnik ist daher der wahrscheinlichste Ansatz.