Weiterer Fokus auf Optik und Photonik Jenoptik kauft Trioptics

Jenoptik-Technologiezentrum Jena
Jenoptik-Technologiezentrum Jena

Jenoptik hat sämtliche Anteile an der Trioptics GmbH übernommen. Die Transaktion erfolgt in zwei Schritten. Zunächst übernimmt Jenoptik 75 % der Anteile, die restlichen nach Erfüllung definierter Erfolgskriterien bis Ende 2021. 

Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden soll die Transaktion im dritten Quartal 2020 abgeschlossen sein. 

Trioptics ist Anbieter von Mess- und Fertigungssystemen für optische Komponenten und Sensoren und wird als solcher künftig die Jenoptik-Division Light & Optics verstärken. Die Geschäftsführer Eugen Dumitrescu und Stefan Krey bleiben in ihrer bisherigen Funktion auch unter dem Dach von Jenoptik für Trioptics tätig.

Die 1991 gegründete Trioptics mit Hauptsitz in Wedel bei Hamburg beschäftigt weltweit über 400 Mitarbeiter – davon rund 100 im Bereich Forschung & Entwicklung – und erzielte 2019 einen Umsatz von rund 80 Millionen Euro. In den letzten vier Jahren verzeichnete das Unternehmen ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von rund 17 %. Mit eigenen Standorten ist Trioptics in europäischen und asiatischen Märkten präsent. Mehr als die Hälfte seiner Erlöse erwirtschaftet das Unternehmen in Asien. Es verfügt über einen guten Marktzugang unter anderem zu vielen Smartphone- und Kamera-Herstellern und deren Lieferanten, mit denen das Unternehmen einen großen Teil seines Umsatzes generiert. 

Jenoptik erhofft sich aus der Akquisition eine bessere Skalierung des bestehenden Test-Equipment-Geschäfts im Bereich Light & Optics. Darüber hinaus soll die Übernahme Jenoptiks Marktposition im Bereich Testlösungen für optische Sensorik stärken. Die Verbindung der Expertise beider Unternehmen auf den Gebieten der Optik und industriellen Bildverarbeitung soll zudem mehr Marktanteile rund um neue Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen im Industrie- und Consumer-Segment bringen.