Benutzerschnittstellen Entwicklungszeit sparen durch den Einsatz grafische Displays

In Zeiten von Smartphones und Tablets sehen sich Entwickler von Elektronikgeräten auch bei kleineren Stückzahlen immer häufiger dazu gezwungen, Farb-LCDs mit ansprechender und informativer grafischer Benutzerführung einzusetzen. Die Mehrkosten für die Entwicklung von Hard- und Software können dabei schnell die Kosten einer Jahresproduktion des gesamten Gerätes überschreiten.

Bei vielen Elektronikgeräten im Industriebereich ist ein Display für die Anzeige des Gerätestatus und Bedienerführung notwendig. In früheren Zeiten wurden einfach anzusteuernde Character-Displays als ausreichend angesehen. Heutzutage werden ästhetisch gestaltete Bedieneroberflächen mit entsprechender Benutzerfreundlichkeit gefordert.

Der Einsatz eines Farbdisplays verursacht hohen Entwicklungsaufwand, entsprechende Skills der Hard- und Software-Entwickler werden vorausgesetzt. Darüber hinaus müssen leistungsfähige Mikrocontroller mit externem 16- oder 32-Bit Adress-/Datenbus, ein Display-Controller und ausreichend RAM- und Flash-Memory eingesetzt werden, obwohl die Applikation selbst in vielen Fällen problemlos mit einem preiswerten Single-Chip-Controller realisiert werden könnte. Die daraus resultierenden Mehrkosten für die Entwicklung und Produktion können besonders bei kleinen und mittleren Stückzahlen einen marktfähigen Endkundenpreis unmöglich machen.

Gerade in Krisenzeiten besinnen sich Entwicklerfirmen auf ihre Kern-Kompetenz und bauen auch bei größeren Stückzahlen auf ready-to-use Lösungen statt sich auf riskante und langwierige Eigenentwicklungen einzulassen. Die Fokussierung auf den jeweiligen Spezialbereich und der Einsatz fertiger Lösungen ermöglichen eine zuverlässige Kalkulation der Kosten. In seinem Vortrag stellt Herbert Demmel von demmel products die Entwicklungs-Workflows mit herkömmlichen sowie mit 'intelligenten' LCDs vor- und gegenüber. Er will zeigen, welche Konzepte und Werkzeuge schnelle und einfache Gestaltung einer State-of-the-Art Benutzerschnittstelle ermöglichen und wie diese den Entwickler unterstützen.