Innovative Anwendungen elektronischer Anzeigen electronic displays conference ist wichtigster Event der Display-Community in Zentraleuropa

Prof. Karlheinz Blankenbach, Hochschule Pforzheim, ist der Vorsitzende des Konferenzbeirats der electronic displays Conference
Prof. Karlheinz Blankenbach, Konferenzbeirat: »Die Sessions über E-Paper, Automotive-Displays, LCDs, Displayansteuerung inkl. FPGA und industrielle Displaysysteme werden auf großes Interesse stoßen.«

Am 2. und 3. März 2011 findet im Messezentrum Nürnberg die electronic displays conference statt, »die sich in ihrer über 25-jährigen Geschichte zur wichtigsten europäischen Konferenz für innovative Anwendungen elektronischer Anzeigen und Systeme gemausert hat«, sagt Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, Leiter des Konferenzbeirats.

Für Display-Experte Prof. Blankenbach von der Hochschule Pforzheim ist die Konferenz »DIE Informations- und Meinungsplattform für Entwickler, Forscher, Anwender und Entscheider«. Das zeige sich etwa an der gegenüber dem Vorjahr erneut gestiegenen Anzahl der Vortragseinreichungen, aus denen der Konferenzbeirat 40 Vorträge ausgewählt hat, die eine Mischung aus Fachinformationen und Neuigkeiten darstellen: »Die Sessions über E-Paper, Automotive-Displays, LCDs, Displayansteuerung inkl. FPGA und industrielle Displaysysteme werden auf großes Interesse stoßen.« Vorträge zu Touch-Screens, 3D-Displays, Displaymesstechnik, Outdoor-Displays und OLEDs runden das Programm ab.

Die wachsende Bedeutung der Konferenz lasse sich aber auch an der zunehmenden Internationalisierung der Referenten aus Ländern wie den USA, Frankreich, Schweden, England, Taiwan und China ablesen. Last but not least sprächen für die Bedeutung der Konferenz auch die »Author Interviews« nach jeder Session, weil sie eine »hervorragende Gelegenheit zum Fachsimpeln im kleinen Kreis bieten«. Daraus resultierten nicht selten neue Ideen und gemeinsame Projekte.

Beim Thema »Energiesparen«, das derzeit in aller Munde ist, können Displays wichtige Beiträge leisten. So werden von der Konferenz Themen beleuchtet wie bistabiles E-Paper, No-Power-Indikatoren und die Optimierung von LED-hinterleuchteten LCDs. Neue Anstöße dürften die Teilnehmer auch erhalten aus den Vorträgen zu Googles Android-Betriebssystem und dem Einsatz von FPGAs einschließlich IP-Cores zur Displayansteuerung.

Eine Neuerung gegenüber den Konferenzen früherer Jahre ist, dass es erstmals zwei Keynotes geben wird aus Wissenschaft und Industrie: Prof. Dr. Karl Leo referiert zum Thema hocheffiziente OLEDs und Dr. Heckmeier, Merck, berichtet über Innovationen bei Flüssigkristallen für 3D-Displays.