Kundenspezifische HMIs Ein Display von der Stange oder lieber à la Carte?

Displays für Embedded- und industrielle Produkte kann man als Serienware kaufen und das Gerät entsprechend drumherum bauen. Oder man lässt das Display an das Gerät anpassen.

Die Entscheidung für ein kundenspezifisches Display, maßgeschneidert auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden, wird aus den unterschiedlichsten Gründen getroffen. Besteht die Anforderung darin, ein bestehendes Design mit einem aktuelleren Display auszustatten, sind die meisten Faktoren bereits festgelegt. In diesem Fall muss das neue Display mechanisch exakt in das bestehende Design passen und Steckerposition und -typ sollten idealerweise mit der Vorgängerversion identisch sein.

Was nicht passt, wird passend gemacht

Deutlich flexibler ist der Kunde mit einem komplett neuen Design. Aber auch hier stößt man immer wieder an die Grenzen der Machbarkeit und der am Markt verfügbaren Komponenten, obwohl es eine unglaubliche Vielfalt unterschiedlichster Displays gibt. In der heutigen Zeit wird der Erfolg eines Produktes oft maßgeblich vom Design beeinflusst. Warum also auf ein Display von der Stange setzen, wenn die Möglichkeiten so vielfältig sind? Für kundenspezifische Displays können einige gute Gründe sprechen:

- Spezifische optische, mechanische oder elektronische Anforderungen beziehungsweise Vorgaben

- Spezielle Ausstattung wie ein PCAP-Touchscreen oder eine individuelle Formgebung

- Langzeitverfügbarkeit ohne die Gefahr von Abkündigungen

- Freie Stecker-Konfiguration und individuelle Leitungsführung

- Ein auf das Wesentliche reduziertes Display spart Kosten und Gewicht.

- Ein einzigartiges Display hebt sich vom Wettbewerb ab.

Von der Idee zur machbaren Lösung

Ist die Entscheidung für eine eigene, individuelle Lösung getroffen, kommt das Spezialisten-Team der FORTEC Elektronik AG zum Einsatz. Erfordert das Projekt die Veredelung mit einem kundenspezifischen Frontglas – auch mit individueller Bedruckung – nebst speziell angepasstem PCAP-Touchscreen, ist das Know-how im eigenen Hause vorhanden. Innerhalb einer Woche liegen dem Kunden alle relevanten Informationen vor und die Produktions- sowie Detailplanung kann starten. Sind hingegen komplexe mechanische, optische oder elektronische Änderungen am Display selbst erforderlich, erfolgt die weitere Planung in enger Zusammenarbeit mit dem passenden Displayhersteller.

Fortecs jahrelange Erfahrung in der Entwicklung und Produktion professioneller Displays ermöglicht eine zielgerichtete, zeit- und kosteneffiziente Planung. Zum Projektstart wird geprüft, was wie in welchem Zeit- und Kostenrahmen zu realisieren ist. Die Entwicklungskosten für ein kundenspezifisches Display in einem vernünftigen Rahmen zu halten ist eine der größten Herausforderungen. Tianma, ein sehr erfolgreicher und kompetenter Partner bei der Entwicklung kundenspezifischer Displays, macht klare Vorgaben hinsichtlich des Mindestumsatzes für die Realisierung des Projekts.

Als Distributor und Dienstleister unterstützt Fortec seine Kunden bei der Ermittlung der kundenspezifischen Anpassungen oder einer ganzheitlichen Neuentwicklung. Im Anschluss erfolgt eine Abstimmung mit Tianma über die Möglichkeiten der Umsetzung des individuellen Projekts im Rahmen der Produktionsvorgaben durch den Hersteller. Teilweise können Anpassungen dieser Art bereits ab einem jährlichen Umsatz in Höhe von 100.000 Euro realisiert werden.

Wird das Projekt dann umgesetzt, erhält der Kunde ein speziell seinen Bedürfnissen angepasstes Display, welches garantiert über viele Jahre produziert wird. Welcher zeitliche Aufwand ist nun für den Prozess „kundenspezifisches Display“ anzusetzen?

Nachdem alle Eckdaten geklärt sind und ein Pflichtenheft erstellt wurde, dauert es nach der Auftragserteilung etwa 12 bis 14 Wochen, bis die erste Musterproduktion vom Band läuft. Für die komplette Dokumentation nebst 3D-Zeichnungen sind weitere vier Wochen einzuplanen. Im Anschluss erhält der Kunde das Display, um dieses intensiv zu testen. Sind danach nur noch kleinste Änderungen erforderlich, kann die Produktion bereits nach weiteren vier Wochen und nach Unterzeichnung der finalen Spezifikationen starten.

Ein Partner für das Besondere

FORTEC Elektronik bietet ein breites Spektrum kundenspezifischer, optimal den Kundenbedürfnissen angepasster Lösungen und empfiehlt sich daher als Dienstleister mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Displays, Monitore, Scalerkarten und Touchscreens.