Hohe Auszeichnung für Toptica-Gründer Dr. Wilhelm Kaenders zum SPIE Fellow ernannt

Die beiden SPIE Präsidenten David Andrews, (links), und John Greivenkamp, (rechts), überreichten den Preis an Dr. Wilhelm Kaenders (Mitte).
Die beiden SPIE Präsidenten David Andrews, (links), und John Greivenkamp, (rechts), überreichten den Preis an Dr. Wilhelm Kaenders (Mitte).

Toptica-Gründer Dr. Wilhelm Kaenders wurde im Rahmen der diesjährigen BiOS/Photonics West 2020 für seine Beiträge zur Laserentwicklung und für das gesellschaftliche Engagement des Unternehmens mit dem SPIE Fellow Award ausgezeichnet.

»Unsere Fellows repräsentieren das technische Spektrum, die Vielfalt und das Ethos von SPIE«, stellt der Vorsitzende des SPIE Fellows Committee und Ingenieur von Raytheon Space and Airborne Systems, Jeffrey Puschell, fest. »Mit unseren 72 neuen Fellows – darunter zum zweiten Mal in Folge eine Rekordzahl an Frauen – würdigen wir die innovativen Technologien, die Wissenschaftler aus Forschung und Industrie in der gesamten Optik- und Photonikbranche entwickeln.«

Dr. Wilhelm Kaenders, der sich bereits als Doktorand am Institut für Quantenoptik in Hannover für die Kalte Atomphysik faszinierte und Teil der Technologie von Prof. Hänschs Gruppe am Max-Planck-Institut in Garching war, startete das Unternehmen Toptica mit abstimmbaren Diodenlasern. Frequency Division in den Anfängen und Frequency Combing in den heutigen Tagen haben die Faszination der Präzision ausgelöst. Sie sind nach wie vor die treibende Kraft in der Produktpalette von Toptica auf dem Weg zu neuen Märkten.