Organische Leuchtdioden BASF SE verkauft OLED-Patente an UDC

Für 87 Mio. Euro verkauft BASF sein OLED-Patentportfolio an UDC Ireland Limited bzw. deren Mutterkonzern Universal Display Corp. BASF besitzt im Bereich OLED mehr als 500 angemeldete und erteilte Patente in 86 Patentfamilien weltweit, hauptsächlich bzgl. Technologien für phosphoreszente Materialien.

BASF hatte Ende 2015 seine Forschungsaktivitäten im Bereich OLED eingestellt. Das bestehende BASF-Patentportfolio hat noch eine durchschnittliche Restlaufzeit von zehn Jahren, doch mit dem nun erfolgten Verkauf der OLED-Patente ist der Rückzug aus diesem Gebiet für BASF SE abgeschlossen. 

»Wir freuen uns, dass nun Universal Display Corporation die Entwicklung und Vermarktung unserer OLED-Materialien und -Technologien voranbringen wird«, betont Felix Goerth, Director Organic Electronics bei der BASF New Business GmbH. »Wir glauben, dass unsere Patente und unser Know-how perfekt zu dem Portfolio und den Kompetenzen von UDC passen. UDC sollte aus dieser kombinierten Phosphoreszenz-Technologie den größten Wert für die OLED-Industrie generieren können.«

Seit der Gründung im Jahr 1994 hat Universal Display fast 400 Millionen US-Dollar in die OLED-Forschung gesteckt. Das Patentportfolio des Konzerns umfasst mehr als 3600 erteilte und angemeldete Patente. Universal Display lizensiert seine firmeneigenen Technologien, einschließlich der phosphoreszenten OLED-Technologie »UniversalPHOLED« für energiesparende Displays und Beleuchtungslösungen. Der Konzern investiert in eine Reihe von strategischen Programmen hinsichtlich der Entwicklung und Vermarktung von phosphoreszierenden Materialien und OLED-Technologien. Darüber hinaus verzeichnet Universal Display deutliche Fortschritte bei neuen roten, grünen, gelben und blauen Emittern und Matrixmaterialien der nächsten Generation sowie hinsichtlich phosphoreszenten OLEDs (PHOLED) und anderer OLED-Technologien, inklusive der OLED-Fertigung und -Ausrüstung. 

»Wir freuen uns, dass wir unsere Schlüsselpatente für phosphoreszente Materialien durch das komplementäre OLED-Patentportfolio der BASF ergänzen können«, sagt Steven V. Abramson, President und Chief Executive Officer von Universal Display. »Eines unserer wichtigsten Ziele ist die Entwicklung und Vermarktung eines vollphosphoreszenten Emitter-Systems. Wir glauben, dass der Erwerb uns bei diesen Forschungsbemühungen, insbesondere bei der Entwicklung von marktreifen blauen Emittern, helfen wird. Wir erwarten, dass der Erwerb der BASF-Patente unsere kommerzielle Entwicklungspipeline für die nächsten Generationen von OLED-Systemen stärkt und zusätzlichen Wert für unsere Kunden und Aktionäre schafft.«