Solarleuchte "Lediva" Autarkes LED-Designstück dank passgenauer Batterie- & PV-Technik

Funktionelle Technik im modernen Design: die energieautarke LED-Leuchte „Lediva“.
Funktionelle Technik im modernen Design: die energieautarke LED-Leuchte „Lediva“.

Solarleuchten gibt es viele, jedoch wenige professionelle, leistungsstarke Lösungen für den Outdoor-Einsatz. Sollten diese zudem ein schönes Design und mindestens fünf Jahre Garantie vorweisen können, gab es offenkundig eine Marktlücke, die das Vorarlberger LED-Vorzeigeunternehmen Ledon besetzte.

Die Ledon GmbH aus Lustenau begann vor drei Jahren mit dem Einstieg in die Produktentwicklung einer hochwertigen LED-Solarleuchte für Standorte ohne Anschluss an das Stromnetz. Um die lange Lebensdauer des Systems garantieren zu können, wurde die Batterietechnik hierfür ins Erdreich verlegt. Zur Verfügung stand ein Rohr mit 10 cm Durchmesser in der Verlängerung des Mastes. Eine Herausforderung in der Entwicklung, mit der nur wenige Partner umgehen konnten. Ledon entschied sich für die Akkusystem-Experten der Assamstädter Ansmann AG als Partner. 

Simon Köldorfer, Entwickler des Systems: »Nur Ansmann Industrie konnte bereits jahrelange Erfahrung mit solch langlebigen, subterranen Systemen vorweisen. Zudem brauchten wir bei einer langen Garantiezeit und noch deutlich längerer geplanter Lebensdauer sowie relativer Wartungsfreiheit einen Partner, der Erfahrung in hochwertigen Produktsegmenten hat.«

Inzwischen ist „Lediva“, so der Produktname der 4,5 Meter hohen, schlanken LED-Outdoor-Solarleuchte, am Markt und hat mit den ersten rund 200 Leuchten auf Firmenparkplätzen, Wegen oder in Wohngebieten bewiesen, dass das Gesamtkonzept ebenso wie das robuste Lithium-Eisenphosphat- (LiFePO4) Akkusystem von Ansmann mit 410 Wh und 128 Ah hervorragende Dienste tun. Als Sicherheitsmerkmale verfügt das System über Tiefentlade-, Überspannungs- und Unterspannungsschutz. 

Zur Ausfallsicherheit des Akkus trägt bei, dass durch die verwendete Systemspannung und die sich daraus ergebende Anordnung der Zellen im Akku die Zellanzahl beliebig skalierbar ist. Zudem sind die einzelnen Zellen des Akkus parallel verschaltet, wodurch sich der Ausfall einer Zelle nur marginal auf die Gesamtkapazität auswirken würde. Für reibungslose IEC-62133-Zertifizierung sorgte der Einsatz besonders hochwertiger Zellen. Die Steuerung wird, angepasst an Standort und Bedarf, vorab programmiert und läuft innerhalb des Systems ab. Theoretisch könnte man die Lampen durch die smarten Ansmann-Connectivity-Lösungen für Akkupacks natürlich auch mit beliebigen externen Kommunikationsnetzen verbinden. 

Auch die drei monokristallinen Solarpanele, die in den Schaft der dreieckigen Leuchte eingeklinkt werden, stammen wie die gesamte Solartechnik von Entwicklern aus dem DACH-Raum – vom Unternehmen PVP Photovoltaik in Wies. 
Ziemlich schnell wurde im Lauf der Entwicklung deutlich, warum es ein vergleichbares System noch nicht gab und bisherige Solarleuchten im Vergleich eher grob und klobig erschienen: Bisherige solare Outdoor-Lichtsysteme setzten auf ein 12-Volt-System mit Standardkomponenten, die nicht aufeinander abgestimmt waren. Die Lediva hingegen unterscheidet sich auch technisch sehr stark von der Konkurrenz. Sie setzt auf maximale Energieeffizienz. Dazu arbeitet sie mit einem 3,2-Volt-System, bei dem Akkupack, PV-Module und Steuerung individuell konzipiert und perfekt auf die anderen Systeme abgestimmt sind. Keine der verwendeten Komponenten ist ein Standard-Produkt.

Immer mehr Kunden von Ledon verzichten inzwischen gerne darauf, hunderte Meter Kabel zur Versorgung abgelegener Lampen zu vergraben, und setzen stattdessen auf das schlanke Designstück. 880 Lumen Helligkeit hat dieses vorzuweisen. Je nach Standort gibt es eine Variante mit Parkplatz- und eine mit Straßenlichtlinse. Außerdem ermöglicht die Leuchte kunden- und standortspezifische, individuelle Lichtprofile. Individuelle Konfigurationen der Lichtabgabe werden per Software gesteuert und können in einem Online-Konfigurator vorab getestet und optimiert werden. Alle Komponenten werden aus Umweltschutzgründen ausschließlich in Kartonverpackungen geliefert.