Rambus Ausbau des Beleuchtungssegments

Rambus erweitert sein Portfolio im Beleuchtungssegment und übernimmt Teile des IP-Portfolios von Uni-Pixel. Die beiden Unternehmen haben außerdem ein »Ingenieur-Dienstleistungsabkommen« geschlossen, wonach sie auch in Zukunft zusammenarbeiten und gemeinsam Entwicklungen vorantreiben werden.

Rambus verleibt sich einen Teil des Display- und Backlighting-IP-Portfolios – einschließlich der TMOS-Technologie (Time Multiplexed Optical Shutter) - von Uni-Pixel ein und zahlt für diese Display- und Backlight-Patente 2,25 Mio. Dollar an Uni-Pixel.

Mit der TMOS-Technik von Uni-Pixel können LCD-Hersteller die Herstellungskosten für ihre Panels deutlich – Uni-Pixel spricht von 40 bis 60 Prozent - senken, während gleichzeitig die Display-Charakteristika verbessert und die Leistungsaufnahme verringert wird. Die TMOS-Technik kann aber für die Hinterleuchtung genutzt werden, und damit »normale« LCD-Panels effizienter und kostengünstiger machen.

Rambus – ein alter Hase im Geschäft mit der IP-Lizenzierung - kann diese Technologie sicherlich einfacher in den Markt bringen als das für Uni-Pixel der Fall ist. Außerdem kann sich Uni-Pixel ab sofort auf die Entwicklung von Polymer-Folien, Membranen etc. konzentrieren, während Rambus sein IP-Portfolio im Display- und Backlighting-Bereich ausbauen kann.