Deutsche Lichtmiete »2018 markiert einen Wendepunkt in der Unternehmensgeschichte«

Alexander Hahn, Deutsche Lichtmiete: »Mit unserem Mietkonzept werden wir gemeinsam mit unseren Kunden dazu beitragen, dass bis 2020 mindestens eine Million Tonnen CO2 eingespart wird.«
Alexander Hahn, Deutsche Lichtmiete: »Die Neustrukturierung der Unternehmensgruppe und die Kapitalerhöhung sind wesentliche Elemente für die zukünftige Entwicklung und Ausrichtung des Konzerns.«

Halbjahresabschluss bei der Deutschen Lichtmiete – mit einer Umsatzsteigerung um über 40 % gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt im Rücken gibt sich das Unternehmen nun auch eine komplett neue Konzernstruktur.

Ausschlaggebend für die positive Entwicklung waren nach Unternehmensangaben deutliche Zuwächse bei der Mietkundengewinnung für LED-Industriebeleuchtung und eine gleichzeitig steigende Nachfrage nach ökologischen Investments. 

Doch damit nicht genug: Zum 2. Quartal 2018 hat die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe ihre rechtliche Struktur neu geordnet und eine Kapitalerhöhung beschlossen.
 
Rückwirkend zum 1.1.2018 übernimmt die Deutsche Lichtmiete AG (vormals Deutsche Lichtmiete Holding AG) die Aufgabe einer Konzernmutter in der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe. 

Alleiniger Aktionär der Deutsche Lichtmiete AG ist die Deutsche Lichtmiete Beteiligungsgesellschaft mbH (vormals Deutsche Lichtmiete GmbH). 

Zwei Gesellschaften der Gruppe wurden mit zwei anderen verschmolzen, eine Gesellschaft wurde aus dem Konzern herausgelöst. 

Nach einer Kapitalerhöhung in der Deutsche Lichtmiete AG auf 51 Mio. Euro wurden die drei Hauptgesellschaften der Gruppe als Beteiligungen eingebracht. 

Die neu entstandene Konzernstruktur ist übersichtlicher und verständlicher, auch im Hinblick auf die Ansprache von zukünftigen Investoren.

Öffnung für den Kapitalmarkt

»2018 markiert einen Wendepunkt in der Unternehmensgeschichte der Deutschen Lichtmiete«,  sagt Alexander Hahn, Gründer und CEO der Deutsche Lichtmiete AG. »Das laufende Jahr ist das bislang erfolgreichste für uns. Die Neustrukturierung der Unternehmensgruppe und die Kapitalerhöhung sind wesentliche Elemente für die zukünftige Entwicklung und Ausrichtung des Konzerns. Die Forschung zu neuen Technologien und die Expansion unseres Geschäftsmodells sind zeit- und kostenintensiv. Mittelfristig wird sich die Deutsche Lichtmiete daher dem Finanzmarkt öffnen.«

Im ersten Halbjahr 2018 konnten die Lichtexperten die Liste der Projekte nicht nur deutlich verlängern, sondern auch um weitere prominente Namen wie Evonik, SKF Group oder MKM erweitern. Der internationale Kupferspezialist MKM lässt nach Hettstedt ein weiteres Werk mithilfe der Beleuchtungsspezialisten umrüsten, das Volumen dieses Großprojekts allein beträgt mehrere Millionen Euro.