Interview »Wir wollen zum One-Stop-Messtechnikanbieter für 5G werden«

Signifikater Schub durch 5G

Auch 5G steht vor der großflächigen Umsetzung. Wie groß ist der Schub, den Sie als Messtechnikhersteller durch 5G erleben? 

Die 5G-Technologie wird nicht nur die etablierten Mobilfunkanwendungen verbessern, um zum Beispiel Augmented und Virtual Reality zu ermöglichen. Vielmehr adressiert 5G zahlreiche neue Anwendungen in den vertikalen Märkten. Hierzu gehören das automatisierte oder autonome Fahren, aber auch die Landwirtschaft, das Gesundheitswesen, der öffentliche Verkehr/Transport, die automatisierte Herstellung von Produkten oder auch das Finanzwesen planen den Einsatz von 5G-Kommunikation. Mit der Verbreitung der 5G-Technologie in diesen Anwendungsbereichen wird auch der Bedarf an Messtechnik signifikant steigen. 

Welches werden die wichtigsten Zielmärkte für 5G sein – und damit auch für Sie? 

Das Interesse an der 5G-Technologie ist in vielen Teilen der Welt sehr groß. Wir erwarten eine frühe Kommerzialisierung in den USA, in Korea und in China. Tatsächlich werden in den USA seit Anfang Oktober 5G-Fixed-Wireless-Access-Dienste kommerziell angeboten. Japan hat das klare Ziel formuliert, zu den Olympischen Spielen 2020 5G-Dienste anzubieten. Aber auch in Europa erwarten wir – nicht zuletzt getrieben durch Industrie-4.0-Anwendungen – kommerzielle Netze im Jahr 2020. Die Standorte, an denen die 5G-Kommunikationsprodukte realisiert werden, für deren Verfügbarkeit unsere Messtechnik ein wesentlicher Baustein ist, sind jedoch nicht notwendigerweise deckungsgleich mit den ersten Märkten der 5G-Einführung. Unsere Zielmärkte sind dort, wo unsere Kunden sind. 

Wie sieht Ihre weitere Strategie- und Produkt-Roadmap für das Thema 5G aus? 

Wir haben früh verstanden, welche Anforderungen sich aus der 5G-Technologie an die Messtechnik ergeben. Wir erarbeiten kontinuierlich die Messtechnik, die zur Entwicklung und Produktion von 5G-Basisstationen, -Endgeräten und -Chipsätzen notwendig ist. In diesem Bereich konzentrieren wir uns auf die OTA-Messlösungen mit Produkten wie den Plane Wave Converter R&S PWC200, die die größten messtechnischen Herausforderungen an uns und unsere Kunden stellen. Darüber hinaus stellen wir bereits heute Messtechnik zur Verfügung, die beim Betrieb eines kommerziellen 5G-Mobilfunknetzes benötigt wird. Insbesondere der Parallelbetrieb von 5G mit LTE als „Anchor“ ist eine wichtige Marktanforderung. Alle unsere Lösungen werden in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden kontinuierlich und zukunftssicher erweitert, entsprechend der Weiterentwicklung der 5G-Technologie. Wir werden damit – wie bei LTE – zum Komplettanbieter für 5G-Messtechnik über die gesamte Wertschöpfung von 5G-Produkten. Des Weiteren profitieren wir bei der Weiterentwicklung von 5G und unseres Portfolios von unseren hausinternen Kompetenzen aus den Bereichen Cybersecurity, Broadcast and Media und Radio Monitoring.

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt? 

Es ist die Tradition von Rohde & Schwarz, langlebige und hochqualitative kunden- und marktgerechte Produkte zu entwickeln. Wir wollen zum One-Stop-Messtechnikanbieter für unsere 5G-Kunden werden und unsere führende Rolle in der 4G-Messtechnik weiter ausbauen, für die wir auch in den kommenden Jahren noch großen Bedarf sehen.

Die Fragen stellte Nicole Wörner. 

Rohde&Schwarz auf der electronica 2018: Halle A3, Stand 307