Chauvin Arnoux Vielseitige Erdungsprüfzangen

Die Erdungsprüfzangen C.A 6416 und C.A 6417 von Chauvin Arnoux sind für den täglichen Einsatz im Elektrohandwerk, bei Prüforganisationen sowie für Wartungstechniker im Baugewerbe, in der Elektrotechnik und der Telekommunikation entwickelt.
Die Erdungsprüfzangen C.A 6416 und C.A 6417 von Chauvin Arnoux sind für den täglichen Einsatz im Elektrohandwerk, bei Prüforganisationen sowie für Wartungstechniker im Baugewerbe, in der Elektrotechnik und der Telekommunikation entwickelt.

Chauvin Arnoux zeigt auf der »EMV 2015« unter anderem die Erdungsprüfzangen C.A 6416 und C.A 6417, mit denen Anwender selektive Erdungsprüfungen an parallelen Erdungsanlagen vornehmen können, ohne den Erdleiter unterbrechen oder Hilfserder einstechen zu müssen.

In der Messkategorie 600 V CAT IV dienen die Prüfzangen zum Messen des Erdschleifenwiderstands und der -impedanz sowie der Fehler- bzw. Ableitströme.

Bei der Messung geringer Widerstände verfügen die Prüfzangen über die Möglichkeit der Umrechnung der Impedanz auf die Netzfrequenz, um die Messungen noch aussagefähiger zu machen.

Außer der Signalisierung einer gefährlichen Spannung lassen sich zusätzlich Alarme für Impedanz, Spannung und Strom programmieren.

Die C.A 6416 bietet eine Speicherkapazität für 300 Messwerte, die C.A 6417 für 2000 Messwerte.

Die OLED-Anzeige ist in einem Winkel von fast 180° unter allen Lichtverhältnissen ablesbar.

Zudem punkten die Geräte mit einer handlichen Form mit breitem Griffwulst, einem Drehschalter mit direktem Zugriff auf alle Messarten und die Grundeinstellungen, Messwertspeicherung mit Datum/Uhrzeit und mit dem neuen kraftkompensierten Öffnungssystem.

Praktisch ist auch die automatische PRE-HOLD-Funktion, die den Messwert beim Öffnen der Zange automatisch in der Anzeige speichert.

Weitere Vorteile sind der automatische Abgleich des Luftspalts beim Einschalten der Zange und die Möglichkeit für den Anwender, selbst den Zangenabgleich ohne Rücksendung zum Hersteller durchzuführen.

Chauvin Arnoux auf der EMV 2015: Stand C2-216