Sensorfusion plus KI Störgeräusche weg – Sprachsteuerung fürs Auto

Roy Baharav, CEO von Hi Auto, neben CTO Eyal Shapira (r)
Roy Baharav, CEO von Hi Auto, neben CTO Eyal Shapira (r)

Mikrophon und Kamera plus KI kombiniert: Das ermöglicht selbst in Autos Aufnahmen in Studioqualität – und die zuverlässige Sprachsteuerung.

Autos einfach Sprachbefehle erteilen – bisher verhinderten dies die lauten Störgeräusche sowohl im Auto als auch aus der Umgebung. Deshalb liefern konventionelle Spracherkennungsplattformen bisher schlechte Erkennungsraten: Kinder auf dem Autorücksitz, ein mit Martinshorn vorbeisausender Krankenwagen oder auch nur starker Regen, der aufs Auto prasselt, genügen, um das Spracherkennungssystem im Auto zu verwirren.  

Jetzt will der israelische Start-up Hi Auto ein System entwickelt haben, das sämtliche Störgeräusche eliminiert und dazu führt, dass die Spracherkennung unter allen Geräuschbedingungen zuverlässig funktioniert. Das System basiert nicht nur auf einem Mikrofon sondern verwendet zusätzlich eine Kamera, die die Lippenbewegungen des Sprechers verfolgt. Diese Kombination erlaubt es zusammen mit einem Deep-Learning-Softwareprogramm Störgeräusche zu eliminieren, die ein nur auf Audioanalysen basierendes System nicht finden könnte.

Auf der CES 2020 (7. bis 10. Januar) in Las Vegas wird  Hi Auto einen Prototyp dieser neuen Spracherkennung weltweit zum ersten Mal vorstellen. Dort werden sich die Besucher davon überzeugen können, wie das System die Stimme des Fahrers von allen anderen Stimmen im Auto sowie von Geräuschen in- und außerhalb des Fahrzeugs trennt und alle Hintergrundgeräusche ausblendet. Das Unternehmen hat bereits Kontakte zu führenden Automobilunternehmen geknüpft, die seine Technologie voraussichtlich Anfang 2020 prüfen werden.

Hi Auto konzentriert sich zunächst auf den Automobilsektor, weil dort sprachgestützte Fahrzeugsteuerungen hochwillkommen wären – solange sie zuverlässig funktionieren. Grundsätzlich eignet sich das System auch für den Einsatz in vielen anderen Bereichen

»Ob für den Einsatz zum Kauf von Bahntickets, zur Navigationssteuerung oder zum Spurwechselbefehl – die Spracherkennung entwickelt sich nahezu überall auf der Welt rapide zur beliebtesten Gerätesteuerungsmethode«, sagt Roy Baharav, CEO und Mitbegründer von Hi Auto. »Wenn die Geräte jedoch in Umgebungen mit mehreren Sprechern bzw. in lauten Umgebungen betrieben werden, nimmt ihre Zuverlässigkeit drastisch ab. Unsere audiovisuelle Lösung führt dazu, dass sich die Aufnahmen trotz lauter Umgebungen anhören, als ob sie in einem Aufnahmestudio gemacht worden wären.«
 
Hi Auto hat gerade eine Seed-Phase mit einer Investition in Höhe von 4,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen, die vom israelischen Autoimporteur Delek Motors und dem amtierenden Vorsitzenden von Hi Auto, Zohar Zisapel, angeführt wurde. Zu den weiteren Investoren zählten Allied Holdings (Holding des Autoimporteurs Champion Motors), die in Singapur ansässige Goldbell Group, ein führendes Unternehmen im Bereich Vertrieb und Leasing von Industriefahrzeugen, sowie das Unternehmen Plug & Play, das mit Partnern aus der Automobilbranche zusammenarbeitet, um Innovationen einzuführen. Hi Auto plant, die Mittel aus der Seed-Phase zu verwenden, um die Entwicklung seines ersten Produkts abzuschließen, den Vertrieb zu starten und sein Team zu erweitern.

Hi Auto hat seinen Sitz in Tel Aviv. Es wurde im Februar 2019 von CEO Roy Baharav, CTO Eyal Shapira und Zohar Zisapel gegründet.