Wirtschaftskommentar Seica: »Die Elektronikfertigungen sind ausgelastet, die Auftragsbücher voll«

Bernd Hauptmann, Seica: »Man muss jeden einzelnen Prozessschritt kontrollieren, die Daten über die Linie sammeln.«
Bernd Hauptmann, Seica: »Aus der Vielzahl der Gespräche mit Kunden geht eindeutig hervor, dass die Elektronikfertigungen voll ausgelastet und die Auftragsbücher voll sind.«

In den Geschäftsjahren 2010 und 2011 verbuchte der ICT/FKT- und Flying-Prober-Hersteller Seica die besten Ergebnisse seiner Firmengeschichte. Dass die Anzeichen auch für 2012 Grund für Optimismus bieten, erläutert Bernd Hauptmann, Geschäftsführer von Seica Deutschland, in seinem Wirtschaftskommentar.

Bernd Hauptmann, Seica Deutschland: »Im Gegensatz zur Politik haben die deutschen Firmen gut gewirtschaftet und 2011 große Gewinne eingefahren. Gerade in der Automobil-Branche - inklusive der Zulieferindustrie -, in der sich weit mehr als 20 Prozent aller deutschen Arbeitsplätze befinden, waren die Ergebnisse hervorragend und werden sich auch im nächsten Jahr in diese Richtung weiter entwickeln; dies nicht zuletzt auch wegen der Elektromobilität, bei der die deutschen Hersteller noch Nachholbedarf haben und nun auch stärker investieren.

Seica als Hersteller von ICT/FCT-Testsystemen und Flying Probern profitiert ganz entscheidend aus dieser Entwicklung, macht sie doch mehr als die Hälfte ihres Umsatzes in dieser Branche. Auch die »productronica« bestätigte diesen Trend mit einer sehr zufrieden stellenden Zahl von Kontakten und konkreten Projekten. Gewohnt stark waren die deutschen Firmen vertreten, aber auch viele Kontakte aus den osteuropäischen Ländern sowie aus dem arabischen Raum. Hervorzuheben sind dabei die Türkei und Russland, die massiv in die Elektronikindustrie und somit auch in den Testermarkt investieren.

Aus der Vielzahl der Gespräche mit Kunden geht eindeutig hervor, dass die Elektronikfertigungen voll ausgelastet und die Auftragsbücher voll sind, sich daraus längere Lieferzeiten ergeben und ein Materiallieferengpass sowie bereits ein großer Mangel an qualifiziertem Personal eingestellt hat. Dies sind im Prinzip alles gute Anzeichen dafür, dass sich die Wirtschaftslage auch 2012 weiter positiv entwickeln wird, so wie bei Seica, die 2010 das beste Ergebnis seit Bestehen erzielte und 2011 bereits zur Jahresmitte dieses Ergebnis übertroffen hat. Für 2012 wird sich dieser Trend auf Grund der vorliegenden Daten fortsetzen.«