Vertriebsabkommen für Messtechnik Pendulum-Produkte jetzt exklusiv bei Datatec

Geräteportfolio von Pendulum-Instruments
Geräteportfolio von Pendulum-Instruments

Ab sofort vertreibt Datatec exklusiv die Produkte des polnischen Messtechnik-Herstellers Pendulum Instruments.

Die künftig bei Datatec erhältliche Pendulum-Produktpalette umfasst Simulatoren für den Test von GPS/GNSS-Anwendungen, Zeit- und Frequenzzähler bzw. -Analysatoren sowie Zeit- und Frequenz-Standards.

GNSS-Anwendungen / Simulatoren

Die GPS/GNSS-Satellitensimulatoren der GSG-Serie von Pendulum Instruments umfasst drei Geräteklassen, die die jeweiligen Sendesignale für die unterschiedlichen GNSS-Systeme in den unterschiedlichen Sendefrequenzbändern erzeugen. Damit lässt sich jedes zu untersuchende Gerät oder System mit einem integrierten GNSS-Empfänger testen. 

Es stehen verschiedene Konfigurationen zur Verfügung, wobei jeder Simulator mit den unterschiedlichsten Funktionen aufrüstbar ist. So sind die unterschiedlichen GNSS-Systeme wie GPS, GLONASS, Galileo, BeiDou, QZSS, IRNSS simulierbar und die zu testenden Geräte mit diesen Signalen beaufschlagbar. Dabei sind bis zu 64 Kanäle mit den Frequenzbändern L1, L2, L2C, L5, E1, E5, B1, B2 und in Zukunft auch die Bänder E6, B3 selektierbar. Am Geräteausgang stehen die GNSS-Signale mit einer Leistung von -65 bis -160 dBm (entspricht 0,316 nW bis 0,1 aW) zur Verfügung. 

Eine GSG-Studio-Software ermöglicht die einfache Emulation und ein einfaches Editieren eines Test-Szenarios einschließlich dynamischer Veränderungen. Satellitenflugbahnen sind über die Software darstellbar und editierbar. Ferner sind Bewegungen eines Empfängers simulierbar. Die Ephemeriden und die Almanach-Daten der Satelliten können geladen werden. RINEX-Datenfiles können direkt von offiziellen Websites heruntergeladen werden. 

Zeit- und Frequenz-Zähler bzw. -Analysatoren

Die Frequenz-Zähler und -Analysatoren CNT-90, CNT-90XL, CNT-91/91R zeichnen sich durch eine Bandbreite bis zu 60 GHz, eine Auflösung von 50 ps mit bis zu 12 digits bei der Frequenzmessung und eine Null-Totzeit aus. Der Frequenzbereich der Modelle reicht von einer Maximalfrequenz von 400 MHz, 20, 27, 40, 46 oder 60 GHz. Die Auflösung beträgt je nach Modell 35 bis 70 ps. Dank der optionalen Akku-Option sind Messungen auch im Außenbereich möglich. Ebenso kann ohne Genauigkeitsverlust das Gerät von einem Messplatz zum anderen bewegt werden, da die Zeitbasis auf Temperatur bleibt.

Die zugehörige Software „TimeView“ erweitert die Messfunktionen zu einem Modulation Domain Analysator (MDA). Mit der Modulationsanalyse wird eine dritte Dimension neben Zeit und Frequenz dargestellt. Damit lässt sich die die Hoppingfrequenz bis zu einer Frequenz von 20 GHz oder bis 60 GHz (abhängig vom verwendeten Zähler und SW-Paket) analysieren. Ferner sind CW, Doppler Puls oder Chirp-Radarsignale analysierbar. PLL (Phase Locked Loop) und FPL (Frequency Locked Loop) als auch Frequenz- und Puls-Modulationen (FSK (Frequency Shift Keying), FM) sind analysierbar. Ferner lässt sich die Frequenzstabilität (Allan Deviation / Allan-Abweichsmessung) von Signalen bzw. Frequenzquellen messen. Durch den integrierte FFT- und Signaldarstellungsmodus lässt sich das Eingangssignal sowohl im Frequenzbereich als auch im Zeitbereich darstellen. Mit der Software „TimeView 3“ lässt sich der verbreitete Modulation-Analysator HP53310A emulieren. 

Frequenzstandards 

Die äußerst genauen Frequenzstandards von Pendulum sind synchronisiert mit den Rubidium-Standards des GPS-Satelliten-Systems. Die Allan-Abweichung (Allan-Deviation / ADEV) dieser Standards liegt für einem 24-Stunden Beobachtungszeitraum bei <10-12. 

Die Standards liefern Ausgangssignale mit 1 Puls pro Sekunde (Zeitnormal), 10 MHz, 5 MHz, 1 MHz, 1,544 MHz, oder 2,048 MHz (modellabhängig). 

Anwendung finden die Frequenzstandards in der Telekommunikation, in Kalibrierlabors, in automatisierten Testsystemen, in der Forschung und in der Entwicklung. Die Übertragung erfolgt frei von Übersprechen, elektromagnetischen Interferenzen und Rauschfrei.  

Zu diesem Produktbereich gehören auch die Frequenz-Verteil-Verstärker (Frequency Distribution Amplifier) FDA-301 und DA-36. Verteilverstärker bieten eine wirtschaftliche Lösung einer Low-Jitter-Übertragung von Frequenzreferenzsignalen über längere Distanzen. So lassen sich Zeitsignale oder Frequenzen bis zu 2 km jitterfrei mit einer Glasfaser übertragen.