77-GHz-Radar-Transceiver Neue, hochauflösende Radar-Sensorik für Fahrzeuge

NXP Semiconductors N.V. stellt mit seinem NXP MR3003-Radar-Transceiver das neueste Mitglied seines 77-GHz-Radar-Portfolios vor. In Kombination mit dem NXP S32R Radar-Mikrocontroller, Netzwerk-ICs und Power-Management-Lösungen können sehr flexibel Systeme für Automotive-Anwendungen entwickelt werden.

Das NXP-Portfolio ermöglicht den breiten Einsatz von Radarsystemen in unterschiedlichsten Fahrzeugklassen. Schätzungsweise mehr als die Hälfte aller im Jahr 2017 ausgelieferten Radarmodule für den automobilen Einsatz verwendet Radartechnologie von NXP. 

»Der MR3003-Radar-Transceiver bietet hervorragende Sendeleistung, sehr gutes Rauschverhalten und Mehrkanalbetrieb. Die Radarsensoren erreichen damit bessere Reichweiten und Auflösungen«, erklärt Patrick Morgan, Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Fahrerassistenz-Modems bei NXP. »Durch hochleistungsstarke Produkte sowohl in SiGe-BICMOS- als auch RFCMOS-Technologien bietet NXP ein einzigartiges und breites Radar-Produktportfolio. Autohersteller können so die unterschiedlichsten Sensor-Anforderungen abdecken, die die verschiedenen Modellreihen mit sich bringen.« 

Auf der CES 2018 zeigte NXP…

...ein hochauflösendes Radarsensorkonzept, bestehend aus einem 12-Kanal-Transmitter (TX) und einem 16-Kanal-Receiver (RX).  Der Einsatze mehrerer MR3003-Radar-Transceiver in einem einzigen Radarsensor ermöglicht ein hohes Niveau bei der RF-Performance  (hohe Output Power, Low Noise, Skalierbarkeit), das für eine hohe Imaging-Qualität Notwendig ist.  

Dieses Radarsystem ist in der Lage,…

...mehrere Tausend Objekte gleichzeitig zu erkennen; die Erfassung der Umgebung in Echtzeit ist für selbstfahrende Fahrzeuge der Autonomiestufen 4 und 5 Bedingung  Eine skalierbare Radarplattform für kurze, mittlere und hohe Reichweiten. Der TEF81x RFCMOS-Radar-Transceiver und der S32R274-Prozessor ermöglichen eine hohe Leistung bei kompaktemDesign und geringem Stromverbrauch. 12 bis 20 Radarsensoren rund um das Auto können so zu einem 360°-Blick vernetzt werden.