Rigol Oszilloskope MSO-Ready bis 350 MHz

Die neue Vierkanal-Oszilloskop-Familie MSO5000 von Rigol

Als praxisgerechte Allrounder stellen sich die Oszilloskope der Serie MSO5000 von Rigol dar. Mit Bandbreiten von 70, 100, 200 oder 350 MHz passen sie in vielfältige Anwendungen.

Basierend auf Rigols proprietärer On-Chip-ASIC-Technologie, bieten die zwei- bzw. vierkanaligen Oszilloskope der Serie MSO5000 eine Abtastrate von bis zu 8 GSample/s. Zur Erfassung und Verarbeitung der Messdaten und großer Datensätze steht eine Speichertiefe von bis zu 200 MPunkten als Option bereit. Und mit einer Signalerfassungsrate von bis zu 500.000 wfms/s kann der Anwender auch schnelle Signalfolgen erfassen, darstellen und auswerten. Schnelle Analyse (Decoding) und deren Darstellmöglichkeiten werden durch das Chipset der neuesten UltraVision-II-Architektur realisiert.

Alle Geräte verfügen über einen 9-Zoll-Touch-Farbbildschirm zur übersichtlichen Darstellung der Signale sowie der Zusatzinformationen wie etwa Cursorpositionen und deren Koordinaten, mathematische Parameter und Analysefunktionen. Vielfältige Trigger-, Mathematik- und Darstellmöglichkeiten (erweiterte FFT von 1 Mio. Punkten, Masken-Test, Jitter- und Power-Analyse) sind wie alle üblichen seriellen Bus-Protokoll-Analyse- und -Triggerfunktionen erhältlich. Integriertes Voltmeter, Frequenzzähler und ein optionaler Zweikanal-Arbiträr-Funktionsgenerator runden den Geräteumfang ab. Als Schnittstellen stehen USB, LAN (LXI), HDMI und USB-GPIB (Adapter) sowie USB-Mouse-Support zur Verfügung.

Rigol bietet sämtliche Erweiterungen wie höhere Bandbreiten, MSO mit 16 digitalen Kanälen, Speichererweiterung auf 200 Mio. Punkte, vier Eingangskanäle (bei den 70- und 100-MHz-Geräten) und die Zweikanal-Arbitrary-Waveformgenerator-Funktion per Software-Upgrade an. Das Zubehörportfolio reicht von aktiven und passiven Tastköpfen über Hochspannungstastköpfe, 19-Zoll-Einbaurahmen bis hin zu Softwaretreibern für die gängigsten Pakete und Hochsprachen.