USB-basierte Messtechnik Micro Epsilon: Hochauflösende Miniatur-Infrarotkamera

Dank eines neuen Detektors erreichen die Kameras eine thermische Empfindlichkeit von maximal 80 bzw. 40 mK
Dank eines neuen Detektors erreichen die Kameras eine thermische Empfindlichkeit von maximal 80 bzw. 40 mK

Eine optische Auflösung von 382 x 288 Pixel bieten die Infrarotkameras thermoIMAGER TIM 400 und 450 von Micro-Epsilon. Mit Abmessungen von 46 x 56 x 88 mm ist die TIM 400 laut Hersteller die kleinste verfügbare USB-Wärmebildkamera.

Dank eines neuen Detektors erreichen die Kameras eine thermische Empfindlichkeit von maximal 80 bzw. 40 mK und erfassen damit selbst feinste Temperaturunterschiede sowie Objekte in der Größe von 0,8 mm².

Verfügbar sind die Kameras in vier Modellen mit Temperaturbereichen zwischen -20 und +1500 °C. Als Objektive stehen Varianten mit 30° bzw. 13° Bildwinkel zur Verfügung.

Das TIM 400 bietet ein integriertes Prozessinterface zur Aus- bzw. Eingabe analoger und digitaler Signale (Alarme, Temperaturwerte etc.). 80 Hz Bildfrequenz ermöglichen eine Infrarot-Aufnahme in Echtzeit, z.B. zur Überwachung laufender Prozesse.