Zweitor-VNA von Rohde & Schwarz Livingston erweitert Leasingangebot

Livingston bietet nun auch hochskalierbare Netzwerkanalysatoren an
Livingston bietet nun auch hochskalierbare Netzwerkanalysatoren an

Ab sofort bietet Livingston den neuen Zweitor-Vektornetzwerkanalysator R&S ZND von Rohde & Schwarz als Leasinggerät an.

»In Fertigungseinrichtungen kommt es darauf an, dass genaue HF-Tests möglichst schnell durchgeführt werden können, anderenfalls entstehen zu hohe Kosten und ein Zeitverlust«, erklärt Oliver Lanz, Director bei Livingston Deutschland »Durch den einfach zu bedienenden R&S ZND von Rohde & Schwarz wird ein hoher Durchsatz garantiert und Fehler verringern sich. Werden diese Geräte geleast, profitieren Techniker durch die hervorragenden Aufrüstmöglichkeiten und können je nach Fertigungsvolumen weniger oder mehr Geräte einsetzen. Außerdem lassen sich so neueste Funkstandards abdecken, sobald sie freigegeben sind.«

Der R&S ZND ist ein Einsteigermodell zur Abschätzung der Leistungsfähigkeit von HF-Systemen und -Bauteilen in Fertigungseinrichtungen, Entwicklungslaboren und Antennenanlagen. Er liefert genaue Größen- und Phasenmessungen der Netzwerk-Streuparameter.

Er bietet einen Dynamikbereich von 120 dB und eine maximale Bandbreite von 300 kHz. Zudem stellt er einen Pegel-Sweep bis zu 48 dB bereit. Ein 12,1-Zoll-Touchdisplay sorgt für eine einfache intuitive Bedienung auf Basis des Betriebssystems Windows 7. Damit lassen sich mehrere Messgrößen gleichzeitig verfolgen.

Der R&S ZND wird im unteren Preissegment angeboten und ist damit kostengünstiger als andere Lösungen. Die Funktionalität entspricht allerdings einem Mittelklassegerät. Es bietet das gleiche Look & Feel, das viele Entwickler vom R&S ZNB her kennen. Damit sind ein nahtloser Übergang und Code-Kompatibilität gewährleistet.

Die Aufrüstmöglichkeiten sind vielfältig und Testingenieure können über einen Software-Freischaltcode zusätzliche Elemente hinzufügen, sobald sie benötigt werden. Die Standardeinheit misst unidirektionale (S11 und S21) S-Parameter über einen Frequenzbereich von 100 kHz bis 4,5 GHz. Aufgerüstete Geräte können bidirektionale Messungen (S11, S12, S21 und S22) bis zu 8,5 GHz durchführen.

Der R&S ZND lässt sich auch über LAN- oder GPIB-Schnittstellen ansteuern, um Messungen und Testergebnisse aus der Ferne durchzuführen bzw. zu erhalten.