8-GHz-Oszi mit 25Gs/s auf vier Kanälen Komplexe Embedded-Designs schnell entwickeln

Das intuitive Touch-Interface (15,6 Zoll) reagiert sofort und beschleunigt so die Arbeit der Entwickler. Sie können beispielsweise visuelle Trigger (Rechtecke, Dfeiecke usw,) setzen, um die für sie jeweils interessanten Signale schnell zu finden.
Das intuitive Touch-Interface (15,6 Zoll) reagiert sofort und beschleunigt so die Arbeit der Entwickler. Sie können beispielsweise visuelle Trigger (Rechtecke, Dfeiecke usw,) setzen, um die für sie jeweils interessanten Signale schnell zu finden.

Eine Bandbreite von 8 GHz und eine gleichzeitige Abtastrate von 25 GS/s auf allen 4 Kanälen – damit will Tektronix die Entwicklung von komplexen Embedded Systemen beschleunigen.

Tektronix bringt nach den Worten von Chris Witt, General Manager der Time Domain Business Unit, mit der Serie 6 eine ganz neuen Klasse von Mixed-Signal-Oszilloskopen im mittleren Leistungsbereich auf den Markt. Mit  einer Abtastrate von 25 GS/s auf allen Kanälen können die Entwickler jetzt gleichzeitig bis zu vier High-Speed-Signale genau untersuchen. Bei bisherigen Instrumenten müssen sich dagegen mehrere Kanäle ein Sampling-System teilen, was viel Zeit kostet. Mit den neuen Oszis können die Entwickler jetzt beispielsweise ein DDR3-Takt und drei DDR3-Datenkanäle gleichzeitig betrachten und analysieren. Dadurch reduziert sich der Zeitaufwand deutlich, der erforderlich ist, um ein Design vollständig zu charakterisieren.

Die neue MSO Serie 6 verbessert durch seine rauscharmen Eingänge außerdem die Messsicherheit. Dies gilt besonders für Einstellungen mit höchster Empfindlichkeit. Zum Beispiel erfordern moderne Embedded-Designs saubere, genau gesteuerte DC-Stromversorgungen für die ASICs und FPGAs. Mit Hilfe der MSOs der Serie 6 können die Entwickler die DC-Versorgungsleitungen mit höherer Auflösung und Genauigkeit messen, wodurch sich hochfrequente Störer auf den Versorgungsleitungen eines Designs schneller ermitteln lassen.

Das MSO der Serie 6 basiert auf derselben Plattform wie das MSO der Serie 5, die Tektronix von Grund auf neu entwickelt und im letzten Jahr vorgestellte hat. Sie zeichnet sich durch eine ganze Reihe von Innovationen aus, die sich auch im MSO der Serie 6 fortsetzen. Hierzu gehören beispielsweise eine intuitive Bedienoberfläche, ein kapazitiver 15,6"-Touchscreen mit Zoom-Funktion, die innovativen FlexChannel-Eingänge, ein 12-Bit-ADC mit bis zu 16 Bit Vertikalauflösung, ein völlig neues Gehäusedesign und ein optionales Windows-10-Betriebssystem.

»Der Trend zu einer höheren Performance ist bei Embedded-Systemen jetzt im vollen Gange und es ist kein Ende in Sicht«, sagt Chris Witt. »Die Anwender benötigen nicht nur mehr Bandbreite und Eingänge mit weniger Eigenrauschen, sondern sie legen bei den Oszilloskopen der mittleren Leistungsklasse auch Wert auf Benutzerfreundlichkeit, komfortable Signalerfassung und kompakte Baugröße.«