Neuer Service von Ipetronik Klima-Akustikkammer für die Automobilmesstechnik

Klima-Akustikkammer von Ipetronik

Ipetronik erweitert sein Dienstleistungsspektrum im Bereich der Labor- und Aggregat-Prüfstände und hat dazu eine neue Klima-Akustikkammer in Betrieb genommen.

Sie eignet sich als Prüfstand für das komplette Fahrzeug und simuliert dabei alle Klima-Zonen – von Minusgraden bis zum Tropenklima. Darüber hinaus erfasst sie alle hinsichtlich Klima und NVH (Noise, Vibration & Harshness) relevanten Größen. Neben Drücken und Temperaturen sind unter anderem auch Luft- und Körperschall, die Pulsation in Leitungen des Klimasystems sowie die Betriebsparameter des Fahrzeugs messbar.

Die neu installierte Klima-Akustikkammer verfügt über einen nutzbaren Messraum von 7 x 4 x 4 m. Sie deckt Temperaturen von –20 bis +50 °C ab, wobei im Temperaturbereich +10 bis +50 °C die Luftfeuchtigkeit von 20 bis 70 % relativer Feuchte konditioniert werden kann. Die Sonnenlast lässt sich mittels Infrarot mit einer Strahlungsleistung bis 1200 W/m² simulieren - auch bei Minusgraden. Der Umluft-Volumenstrom ist bis 23.100 m³/h regelbar, Akustikmessungen sind bis 10.000 m³/h möglich. Die Abgas-Absaugung der Kammer erzeugt ein minimales Nebengeräusch und bietet eine Sonderkonfiguration zur Akustik-Messung von Standheizungen.

Neben der eigentlichen Messung bietet Ipetronik auch die detaillierte Analyse aller Klima- und Akustik-Messdaten an. Mittels geeigneter Dokumentation und Ablage der Roh-Messdaten wird die Rückverfolgbarkeit durchgeführter Messungen sowie deren erweitere Nutzung für spätere Analysen oder Vergleiche unterstützt.