50 Jahre klicken statt tippen Happy Birthday, Computermaus!

Die Computermaus wird 50
Die Computermaus wird 50

Am 9. Dezember 1968 stellte der US-amerikanische Computertechniker Douglas Engelbart das erste Modell einer Computermaus - damals noch aus Holz gefertigt - vor. Und auch wenn die Touchbedienung heute nicht mehr wegzudenken ist - die Maus ist immer noch weit verbreitet, wie eine Bitkom-Studie zeigt.

»Die Computermaus hat den Siegeszug des PC erst ermöglicht«, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. »Die komfortablen Benutzeroberflächen unter Windows oder auch bei Apple wären ohne die Computermaus nicht denkbar.«

Noch immer finden sich Desktop-Computer in vielen Haushalten und Büros: Sechs von zehn Bundesbürgern ab 14 Jahren (62 %) nutzen privat oder beruflich einen Desktop-PC, vor vier Jahren waren es sogar noch 78 %. Das sind Ergebnisse repräsentativer Umfragen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. 

Dabei haben die frühen Computermäuse…

...mit den heutigen nur wenig gemeinsam. Der erste Maus-Prototyp war noch aus Holz angefertigt, besaß anstelle einer Kugel ein Rad für die Cursorbewegungen, verfügte aber bereits über die typischen zwei Tasten.

Sechs Jahre später passte der Schweizer Jean-Daniel Nicoud das Konzept der Computermaus an, indem er die Regelwiderstände in Engelbarts Maus durch optische Messgeber ersetzte und so erstmals eine Kugel im Bauch der Maus zum Einsatz kam.

Mit dem Heimcomputer Lisa…

...stellte Apple im Januar 1983 dann den ersten Rechner vor, der eine grafische Benutzeroberfläche besaß und mit einer Maus bedient werden konnte. Das Konzept war damals revolutionär, konnte sich aber auf dem Markt zunächst nicht durchsetzen. Erst mit dem Apple Macintosh und Microsoft Windows begann der Siegeszug der Computermaus.

Heutige Computermäuse funktionieren zumeist mit Laserdioden, die auf Infrarot-Technik basieren.