Strategische Partnerschaft Sensorik e.V. Gleich drei Amtsübergaben bei der SPS

Prof. Dr. Meixner, Clustersprecher der Strategischen Partnerschaft Sensorik e.V., kurz SPS, tritt von seinem Amt zurück und übergibt es an Prof. Dr. Kutter und Prof. Dr. Höpfl. Zudem verabschiedet sich der langjährige Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Martin Sellen, er übergibt an Andreas Wolf.

Der scheidende bayerische Clustersprecher Prof. Dr. Meixner, ehemaliger Leiter der weltweiten Sensorik- und Aktorik-Forschung bei Siemens und Key Account Manager F&E für Siemens VDO Automotive AG, gilt als Koryphäe der Sensorikbranche. Er scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Amt aus.

Als Nachfolger von Prof. Dr. Meixner ernannte das Bayerische Wirtschaftsministerium den Leiter des Fraunhofer EMFT Prof. Dr. Christoph Kutter, der zudem einen Lehrstuhl mit dem Schwerpunkt Festkörpertechnologien an der Universität der Bundeswehr München innehat.

Er teilt sich das Amt mit dem ehemaligen Präsidenten der Technischen Hochschule Deggendorf und aktuellen Geschäftsführer des Innovations Technologie Campus Deggendorf, Prof. Dr. Reinhard Höpfl, der auch Präsident des VDI-Landesverbandes Bayern ist.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg des Clusters hatte auch Prof. Dr. Sellen, der seit Vereinsgründung 2006 bis 2014 den Vorsitz des Vorstandes innehatte. Sellen ist einer der Geschäftsführer der Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG und Professor an der TH Deggendorf.

Sein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender ist Andreas Wolf von der Dallmeier electronic GmbH & Co. KG.

Alle gemeinsam wollen sie den erfolgreichen Weg der Strategischen Partnerschaft Sensorik e.V. weiter vorantreiben. »Das Thema Sensorik ist ein Schlüsselthema für die Digitalisierung«, so Kutter. »Wir haben heute eine starke Forschungsbasis in den Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstituten, und viele Firmen mit Weltruf. Ich möchte mich dafür einsetzen, die Forschung und die Anwendung stärker zusammenzubringen und diese bayerische Stärke noch weiter auszubauen.«

Prof. Dr. Höpfl sieht die Sensorik als eine Querschnittdisziplin in Forschung, Entwicklung, Fertigung und Produktion. »Die Sensorik ist die Schlüsseltechnologie, die uns im täglichen Leben begleitet«, unterstreicht er. »Es ist mein Ziel, das bestehende schlagkräftige Netzwerk der SPS weiter zu vergrößern. Mein Wunsch ist, das kreative Milieu unter den Mitgliedern des Netzwerkes und in der Arbeit im Cluster weiter zu stärken. Denn Kreativität ist der Schlüssel zum Erfolg.«