Rohde&Schwarz-Oszilloskope Frequenzgang-Analyse mit Bode-Diagrammen

Neben den für Oszilloskope üblichen Messungen im Zeitbereich und einer breiten Palette allgemeiner Messungen können die Oszilloskope mit der neuen Bode-Diagramm-Applikation auch Analysen von Verstärkung und Phasengang durchführen.

Ausgewählte Oszilloskope von Rohde & Schwarz ermöglichen nun auch die Analyse des Frequenzgangs eines Geräts mithilfe von Bode-Diagrammen.

Damit können Anwender das Verhalten bei Frequenzänderungen von 10 Hz bis 25 MHz ohne weiteres Zubehör und zu einem Bruchteil der Kosten dedizierter Lösungen analysieren.

Ausgelegt ist die neue Frequenzganganalyse-Option R&S RTx-K36 für die Oszilloskope der Serien R&S RTB2000, R&S RTM3000 und R&S RTA4000. Mit ihr sind die Geräte in der Lage, Bode-Diagramme zu erzeugen, die gleichzeitig den Phasengang und die Verstärkung in Abhängigkeit von der Frequenz darzustellen.

Gegenüber bisherigen Lösungen bietet die neue Software-Option von Rohde & Schwarz einige Vorteile: So decken Vektornetzwerkanalysator-basierte Lösungen zur Messung des Regelkreisverhaltens und des Versorgungsspannungsdurchgriffs (Power-Supply-Rejection-Ratio, PSRR) oder zur Charakterisierung passiver Komponenten Frequenzen unter 9 kHz häufig nicht ab oder sind bei kleineren Budgets schlicht zu teuer. Mit einem R&S-RTB2000-Oszilloskop der Einsteigerklasse hingegen lassen sich Frequenzgangmessungen ab 10 Hz durchführen, und das – laut Hersteller – zu fast der Hälfte des Preises bisher auf dem Markt verfügbarer Lösungen. So liegt beispielsweise der Einstiegspreis der Softwareoption für ein R&S-RTB2000-Oszilloskop bei 490 Euro.

Alle drei Oszilloskop-Serien – R&S RTB2000, R&S RTM3000 und R&S RTA4000 – sind mit 10-bit-A/D-Wandlern ausgestattet und bieten damit von Haus aus schon eine höhere vertikale Messdynamik als andere Oszilloskop-basierte Lösungen.