Schnelles Körpertemperatur-Screening Fieber oder Normaltemperatur?

In Sekundenbruchteilen ermittelt das ICS-Screening-System die Körpertemperatur und steuert optional beispielsweise eine Eingangstür
In Sekundenbruchteilen ermittelt das ICS-Screening-System die Körpertemperatur und steuert optional beispielsweise eine Eingangstür

Um den sicheren Lockdown-Exit in Unternehmen und im öffentlichen Bereich zu unterstützen, hat ICS hat ein wahlweise stationär oder mobil einsetzbares System zur automatisierten Körpertemperatur-Messung entwickelt. Es erkennt mögliche Fiebererkrankungen einfach per Infrarot-Scan.

Innerhalb von zwei Zehntelsekunden misst der berührungslos arbeitende Infrarot-Scanner die menschliche Körpertemperatur mit einer Messgenauigkeit von ca. 0,2 °C. Die Messergebnisse werden optisch und/oder akustisch signalisiert.

Das einzelne, schnelle und berührungslose Messen der jeweiligen Temperatur aus einem Abstand von circa 0,5 Meter erfolgt automatisch – ohne dafür zusätzliches Personal einsetzen zu müssen. Optional lassen sich auch Zugangssysteme (wie Drehkreuze und automatische Türöffner) steuern. Auch mehrstufige Zugangsprozesse sind abbildbar. Die Lösung ist hoch skalierbar und sofort einsatzfähig. 

Die stationäre Anwendung erfolgt per kompakten Panel-PC und wird optional inklusive Ständer und praktischer Hygieneartikel-Halterungen ausgeliefert. Ein handliches Business-MDE gewährleistet die mobile Anwendung. Beide Geräte arbeiten mit Android und sind durch Schutzklassen IP55 beziehungsweise IP65/67 für den Industrieeinsatz ausgelegt. Neben der Infrarot-Scannung integrieren die Computer wahlweise nützliche Features oder Peripheriegeräte wie ID-Kartenleser, IC-Kartenleser und 2D-/ Barcode-Scanner.

Bedenken bezüglich des Datenschutzes räumt ICS aus. »Unsere Systemkonfiguration entspricht den geltenden Datenschutzbestimmungen und es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert«, betont Oliver Moser, Chief Digital Officer (CDO) der ICS Group. »Das optionale Webbackend steht lediglich für anonymisierte statistische Auswertungen zur Verfügung, mit denen Anwender der Dokumentationspflicht nachkommen.«

ICS installiert die Lösung abgestimmt auf Kundenanforderungen in verschiedenen Rollout-Paketen. »Bereits für unter 200 Euro pro Monat erhalten Unternehmen eine hochverfügbare Systemlösung inklusive Service Desk, Remote Management, Mobile Device Management und weiteren Full-Service-Komponenten«, erklärt José da Silva, Chief Sales Officer (CSO) der ICS.