Israel ist Nr. 4 auf dem Mond Erste private Mondlandung

Israels Raumsonde Beresheet mit der Mondlandefähre wird in einem speziellen Reinstraum Ende 2018 in der SpaceIL-Anlage in der Nähe von Tel Aviv vorgestellt.
Israels Raumsonde Beresheet mit der Mondlandefähre wird in einem speziellen Reinstraum Ende 2018 in der SpaceIL-Anlage in der Nähe von Tel Aviv vorgestellt.

Wenn die israelische Raumsonde Beresheet wie vorgesehen am Donnerstag auf dem Mond landet, ist dies die erste privat finanzierte Mission dieser Art.

Die Sonde kreist seit knapp einer Woche um den Erdtrabanten und hat dabei schon mehrere wichtige Manöver gemeistert. Am Donnerstagabend soll die Sonde vom optimalen Punkt aus die Landung versuchen. Ihr ist am 04.04.2019 der sogenannte »Mondfang« gelungen – der Übergang in den Anziehungsbereich des Mondes, teilte Israel Aerospace Industries (IAI) mit.

Die Mondlandung ist nach Angaben der israelischen Nonprofit-Organisation SpaceIL, die hinter dem Projekt steht, im Bereich des »Meers der Heiterkeit« geplant. In der Nähe setzte die Mondlandefähre von Apollo 15 im Jahr 1971 auf. Israel will nach den Großmächten USA, Russland und China das vierte Land werden, das mit einem Raumschiff auf dem Mond landet.

Die kleine Sonde hatte ihre sieben Wochen lange Reise zu dem Erdtrabanten am 22. Februar vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida begonnen. Sie wurde von einer Falcon-9-Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk in die Umlaufbahn der Erde befördert.

Die Sonde mit einem Gewicht von knapp 600 Kilo und eineinhalb Meter Höhe soll eine israelische Flagge auf dem Mond aufstellen und das Magnetfeld untersuchen.