25. und 26. Mai 2011, Hochschule Ulm, Sciencepark/Eselsberg EEEfCOM 2011: Treffpunkt für HF- und Nachrichtentechniker

25. und 26. Mai 2001: EEEfCOM
25. und 26. Mai 2001: EEEfCOM

Am 25. und 26. Mai 2011 öffnet die EEEfCOM (Electrical and Electronic Engineering for Communication) zum zehnten Mal ihre Pforten. Die Kongressmesse erfreut sich in der HF-Branche aufgrund der gelungenen Kombination aus Workshops, Entwicklerforum und Fachmesse traditionell großer Beliebtheit.

Die EEEfCOM, die der Veranstalter Gerotron Communication alljährlich auf dem Gelände der Hochschule Ulm ausrichtet, dürfte mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender der Hochfrequenz- und Nachrichtentechnik-Fachleute haben. Und das nicht ohne Grund, denn dort treffen sich zum nunmehr zehnten Mal die Experten der Branche.

Die Teilnehmer und Besucher können sich an zwei Tagen in vier parallel laufenden Sessions über neueste Trends und Entwicklungen in den Bereichen Hochfrequenzelektronik, Komponenten, Module, EMV, Medizintechnik und drahtlose Sensortechnik informieren und weiterbilden. Internationale Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln aktuelles Know-how in einer abwechslungsreichen Mischung aus Vorträgen, Hands-on-Workshops und Diskussionsrunden. Daneben bietet die begleitende Fachmesse die Möglichkeit, sich bei rund 40 Ausstellern über neueste Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Die Themen 2011 sind breit gefächert: Hochfrequenz- und Mikrowellenschaltungen, -komponenten und -systeme, SiP, Frontend-Module, Smart System Integration, Packaging, Antennen- und Filtertechnik, Design, Verifikation und Messtechnik, EMV, ESD, Signal Integrity, Simulation, CAD, Modellierung, Architekturen, Partitionierung, Interfaces, Signal Processing, Next Generation Wireless Radios & Applications, Transceiver-Technik, optische Übertragungstechnik, Mikro- und Millimeterwellen-Sensorik, Energieeffizienz, Energy Harvesting und Smart Textiles. Einen besonderen Stellenwert messen die Veranstalter den Bereichen drahtlose Sensortechnik und -netzwerke, Funksensorik für industrielle Anwendungen sowie der Medizinelektronik und den drahtlosen Gesundheitsassistenzsystemen bei.

Stark frequentiert sind in der Regel die Workshops. Mit dabei sind in diesem Jahr zum Beispiel die EMV-Themen »Systematische Planung der Masse von Baugruppen, Geräten und Anlagen unter Berücksichtigung der Sensorik« und »Grundlagen zu Aufbau und Funktionsweise von Spektrumanalysatoren und Messempfängern« sowie praktisch angelegte Messtechnik-Workshops.

Ein Special anlässlich der 10. EEEfCOM stellt das Intensiv-Seminar der Carl-Cranz-Gesellschaft unter dem Titel »Future Sensor Technology: Systems and Applications« dar. Das viertägige Seminar in englischer Sprache beginnt bereits zwei Tage vor dem offiziellen Start der EEEFCOM am Montag, 23. Mai und endet am Donnerstag 26. Mai. Referent ist Dr. Wolfgang Holpp von EADS Deutschland. Auch zu diesem Seminar, das ebenfalls in den Räumen der Hochschule Ulm durchgeführt wird, können sich Teilnehmer über Gerotron registrieren.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist die Paneldiskussion am Mittwoch, 25.5. um 17 Uhr zum Thema »Mobile und stationäre Gesundheitsassistenzsysteme - der Markt der Zukunft?« mit Gästen aus Telemedizin, Healthcare, Mobilfunk, Infrastruktur und Wireless Services. Sie wird moderiert von den Professoren Robert Weigel und Georg Fischer vom Lehrstuhl für Technische Elektronik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Im Anschluss daran findet traditionell die EEEfCOM-Innovationspreis-Abgabeparty statt. Der EEEfCOM-Innovationspreis, den Gerotron u.a. in Zusammenarbeit mit Rohde & Schwarz und Agilent 2001 ins Leben gerufen hat, wird europaweit an Wissenschaftler und Ingenieure verliehen. Die Auszeichnung, die dieses Jahr bereits zum 10. Mal vergeben wird, dient der Förderung praxisnaher Forschung und Entwicklung sowie der Anerkennung von Ingenieuren und Wissenschaftlern.

Die Teilnehmer der EEEfCOM sollten fundierte technische Grundkenntnisse der Hochfrequenztechnik, der technischen Elektronik und der Nachrichtentechnik mitbringen. Die Teilnahmegebühren für den Workshop betragen 170 Euro für einen Tag, 250 Euro für beide Tage inklusive Seminarunterlagen und Catering, Studenten zahlen 60 Euro für zwei Tage. Der Besuch der Fachmesse ist kostenlos. Weitere Informationen zur Messe und dem Kongressprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.gerotron.com.

EEEfCOM-Innovationspreis 2011 - Ausschreibung läuft

Die Ausschreibung für den EEEfCOM-Innovationspreis 2011 ist bereits angelaufen. Interessierte Teilnehmer können ihre Unterlagen zur Innovationspreis-Abgabeparty in Ulm mitbringen. Zu diesem Zeitpunkt genügen Name des Referenten, Thema und Abstract. Die vollständigen Unterlagen müssen bis zum 30. August 2011 bei Gerotron Communication eintreffen. Kontaktadresse: georg.schmidt@gerotron.com.