Keysight Technologies Diese Technologie-Entwicklungen erwarten uns 2020

Digitale Zwillinge werden zum Mainstream

Im Jahr 2020 werden wir sehen, wie digitale Zwillinge reifen und in den Mainstream übergehen, weil sie in der Lage sind, Innovationen zu beschleunigen. Um die Vorteile der Technologie voll auszuschöpfen, werden Unternehmen nach fortschrittlichen Design- und Testlösungen suchen, die ihre virtuellen Modelle und realen Geschwister nahtlos validieren und optimieren können, um sicherzustellen, dass ihr Verhalten tatsächlich identisch ist.

Nicht das Jahr des autonomen Fahrzeugs

Immer aktivere Fahrassistenzsysteme werden 2020 auf den Markt kommen. Doch die vollständige Autonomie wird noch ein paar Jahre auf sich warten lassen. Die Anzahl und Komplexität der in Fahrzeugen eingesetzten Sensoren wird 2020 zunehmen, aber völlig autonome Fahrzeuge erfordern eine allgegenwärtigere 5G-Konnektivität und mehr künstliche Intelligenz.
Der Anteil der Fahrzeugverkäufe an der Gesamtflotte mit EV- oder HEV-Antrieb wird im Jahr 2020 von einem einstelligen Prozentsatz auf einen zweistelligen Prozentsatz steigen und die ausgelieferten Einheiten werden sich im Vergleich zum Vorjahr verdreifachen.

Das erste C-V2X-Netzwerk wird in China auf die Straße kommen, aber es wird mit einem LTE-V-Netzwerk betrieben, bis 5G Release 16 den Standard weiterentwickelt.

Der technische Fortschritt bei Sensoren und Fahrzeugnetzen wird rasant voranschreiten und schnellere Fahrzeugnetze erfordern. Im Jahr 2020 werden Gigabit-Ethernet-basierte In-Car-Netzwerke Realität und eine deutlich verbesserte Sensortechnologie ermöglicht es KI-Entwicklern, neue Leistungsstufen zu erreichen.

Design, Test und Überwachung auf Systemebene

Im Jahr 2020 wird die Ausschöpfung des vollen Potenzials von Sensorsystemen, die mit Kommunikationssystemen verbunden sind, die wiederum mit mechanischen Systemen verbunden sind, neue Wege zum Testen auf Systemebene erfordern.

Heute stehen Tests für Radarantennen und Radar-Transceiver-Module zur Verfügung. Der Test eines in ein Auto integrierten Mehrantennenradarsystems erfordert jedoch einen anderen Testansatz. Dasselbe gilt für Rechenzentren, einsatzkritische IoT-Netzwerke, Fahrzeuge und eine breite Palette neuer, komplexer, 5G-fähiger Anwendungen.

Im Jahr 2020 wird die Elektronikindustrie das Testen auf Systemebene als den endgültigen, letzten Schritt zur Gewährleistung von End-to-End-Performance, Integrität und Zuverlässigkeit in der zunehmend vernetzten Welt hervorheben.

Auch der Bildungsbereich wird sich verändern

Die Universitäten werden ganzheitliche, integrierte und multidisziplinäre Lehrpläne für die Ingenieurausbildung einführen. Außerdem wird die Wissenschaft zunehmend Industriepartnerschaften eingehen, um mit dem immer schneller werdenden Tempo der Technologie Schritt zu halten und Zertifizierungsprogramme, industrietaugliche Mess- und Automatisierungssysteme in die Lehrlabore zu integrieren. Das Ziel ist es, Studenten für aktuelle, praxisnahe Anwendungen auszubilden.

Um das IoT zu thematisieren, werden die Universitäten die Methodik aus den Bereichen Grundlagen der Elektronik, Vernetzung, Design-Engineering, Cybersicherheit und Embedded Systeme kombinieren und gleichzeitig den Einfluss der Technologie auf Gesellschaft und Umwelt stärker berücksichtigen. Um künstliche Intelligenz, Automatisierung und Robotik anzusprechen, werden die Universitäten zudem aktuelle Nischenthemen wie Kognitionswissenschaften und Mechatronik in das Pflichtprogramm einbeziehen.