Frost&Sullivan-Studie APAC wird für die Kommunikationstechnik immer lukrativer

Unter anderem dank staatlicher Initiativen und einer steigenden Nachfrage wird die Region Asien-Pazifik (APAC) zu einer immer lukrativeren Region für Anbieter von Kommunikationsmesstechnik. Das zeigt eine aktuelle Marktstudie von Frost & Sullivan.

Der Studie „Asia-Pacific Communication Test Equipment Market, Forecast to 2022“ zufolge wird der Messgerätemarkt in der APAC-Region von 2017 bis 2022 voraussichtlich jährlich um 3,5 % wachsen und bis 2022 auf rund 1,274 Milliarden US-Dollar kommen. Den Hauptgrund für das Wachstum sehen die Marktforscher unter anderem in der steigenden Nachfrage in vertikalen Märkten wie Dienstleistern und OEMs.

»Die Region Asien-Pazifik bietet den meisten Anbietern von Kommunikationstestgeräten höhere Wachstumsraten als andere Regionen, in denen sie tätig sind«, kommentiert Divya Saiprasad, Principal Consultant bei Frost & Sullivan. »Das ist vor allem auf staatliche Ziele und hohe Investitionen in die Kommunikationsinfrastruktur in der gesamten Region zurückzuführen.« Angeheizt werde die Nachfrage nach Kommunikationsmesstechnik auch durch den Ausbau der Infrastruktur in Entwicklungsländern und die auch dort zunehmende Verbreitung von Smartphones und Cloud-Technologien.

In der Studie zählt Frost & Sullivan Wachstumssegmente auf, die die Messtechnik-Anbieter nun nutzen müssten. Neben 5G sei das unter anderem der Bereich Network-Function-Virtualization (NFV). »Die Hersteller müssen die verschiedenen Endanwendergruppen identifizieren, die von NVFs profitieren«, so die Marktforscher. Auch das Internet der Dinge biete Wachstumspotenzial; nun käme es darauf an, dass die Anbieter neue Produkte entwickeln, die möglichst vielen Anforderungen der Endverbraucher gerecht werden. Im Bereich Sicherheit und Systemintegrität käme es darauf an, dass Unternehmen einen proaktiveren und praktischeren Testansatz für Sicherheitstests entwickeln.

Darüber hinaus erwartet Frost & Sullivan, dass aus Industrieländern wie Japan und Singapur in den nächsten Jahren eine höhere Nachfrage nach Drahtlos-Technologien kommen werde, sodass die Hersteller Strategien entwickeln müssten, um dieser Nachfrage auch gerecht zu werden.

Smart Cities, smarte Fertigungsanlagen und Smart Grid sind weitere Trends, die die Nachfrage nach Messtechnik antreiben werden.

Die Marktforscher erwarten, dass die Messtechnikanbieter nun verstärkt Fusionen und Übernahmen prüfen werden, um ihre Stärken im Hinblick auf das Produkt- und Dienstleistungsportfolio zu kombinieren. Keysight beispielsweise sei nach der Übernahme von Ixia marktanteilbezogen Marktführer und übertreffe Rohde & Schwarz, das zuvor in der Pole-Position war.