Weitere Produktdiversifikation Advantest steigt in den MEMS-Relais-Markt ein

Ab April 2012 bietet Advantest erste Muster einer neuen MEMS-Relais-Serie für den Einsatz in Halbleiter-Testsystemen und schnellen Kommunikationsgeräten sowie für die Hochfrequenz-Messtechnik an. Die Serienproduktion soll im Januar 2013 beginnen.

Bislang arbeiten Hochfrequenz-Relais meist mit einer elektromagnetischen oder elektrostatischen Betätigung. Elektromagnetische Relais sind groß und haben einen hohen Stromverbrauch, elektrostatische Relais werden leicht durch statische Aufladung beeinflusst und benötigen eine hohe Betätigungsspannung.

Die MEMS-Relais von Advantest hingegen basieren auf einer piezoelektrischen Betätigung. Damit sind sie kleiner und benötigen weniger elektrische Leistung als elektromagnetische Relais und punkten aufgrund der geringeren Störempfindlichkeit sowie der niedrigeren Betätigungsspannung im Vergleich zu elektrostatischen Relais.

Mit Hilfe der proprietären Abscheidungstechnologie von Advantest hat das Relais eine nur 1 µm dicke piezoelektrische Schicht, so dass es mit einer niedrigen Betätigungsspannung arbeitet. Seine hohe Zuverlässigkeit erreicht das Relais mittels der in den Halbleiter-Testsystemen von Advantest bewährten Contact-Point-Control-Technologie.

Das Relais eignet sich für eine Hochfrequenzübertragung bis 20 GHz und wird auch in der Hochfrequenz-Messtechnik von Advantest eingesetzt.

Die technischen Daten im Einzelnen:

Chip-Dicke:0,9 mm
Frequenzbereich:
DC bis 20 GHz
Betätigungsspannung:12 V
Kontakte:SPDT (einpoliger Umschalter)
Größe:
Zwei Typen: 5,4 x 4,2 x 0,9 mm und  2,9 x 3,4 x 0,9 mm
Isolation:
>20 dB (bis 20 GHz)
Einfügedämpfung:<1 dB (bis 20 GHz)
Charakteristische Impedanz:50 Ohm