Mixed-Signal-PCIe-Digitizer Acht zusätzliche Eingänge

Schnelle PCIe-Digitizer erhalten 8 zusätzliche digitale Eingänge
Schnelle PCIe-Digitizer erhalten 8 zusätzliche digitale Eingänge

Eine neue Option ergänzt die hochauflösenden High-speed-PCIe-Digitizer der Serie M4i.44xx von Spectrum Instrumentation um acht zusätzliche digitale Eingänge. Damit erfassen die Messkarten nun gleichzeitig analoge und digitale Signale.

Das separate Zusatzmodul M4i.44xx-DigSMA wird neben der Digitizer-Karte montiert und teilt sich Takt- und Triggersignale mit der Basiskarte, sodass die digitalen und analogen Eingänge vollständig synchron arbeiten. Damit eignet sich diese Kombination für eine Vielzahl von Mixed-Signal-Testanwendungen.

Das neue Zusatzmodul ist für alle acht PCIe-Digitizer-Modelle der M4i.44xx-Serie von Spectrum erhältlich. Es verfügt über eine separate PCIe-Frontplatte mit acht SMA-Anschlüssen, die einen zusätzlichen PCIe-Slot belegt. Auf Vielseitigkeit ausgelegt, bietet jeder Eingang eine Impedanz von 10 kOhm (gegen 3,3 V). Dadurch können alle Eingänge 3,3V-LVTTL-Signale mit Eingangsspannungspegeln zwischen -0,5 und +4 V verarbeiten. Die digitale Eingangsbandbreite beträgt 125 MHz, und die Software ermöglicht sowohl synchrone als auch asynchrone Erfassungsmodi.

Bei Verwendung des Zusatzmoduls werden die digitalen Daten in den analogen Samples gespeichert, indem die Auflösung der Kanäle verringert wird. Dies ermöglicht eine perfekte Phasensynchronisation von analogen und digitalen Signalen, weil die digitalen 1-bit-Signale in den höherwertigen Bits der analogen Samples platziert werden. Bei Verwendung von beispielsweise acht digitalen Kanälen wird die Auflösung der vier analogen Kanäle von 16 auf 14 bit verringert, um jeweils zwei digitale Signale pro analogem Signal zu transportieren.

Für alle „44er“ PCIe-Digitizer ausgelegt

Das neue Modul ist für alle acht PCIe-Digitizer-Modelle der M4i.44xx-Serie erhältlich. Diese haben zwei oder vier analoge Eingangskanäle und bieten Abtastraten von 180 oder 250 MSamples/s mit 16 bit Auflösung oder höhere Geschwindigkeiten von 400 oder 500 MSamples/s mit 14 bit Auflösung. Alle Digitizer-Karten der 44er-Serie sind mit einer umfassenden analogen Signalkonditionierung (sechs Eingangsbereiche, wählbare Eingangsimpedanz, Offset usw.) und erweiterten Triggerfunktionen ausgestattet. Für die erfassten Daten steht ein 2-GSamples-Onboard-Speicher zur Verfügung, mit einer Vielzahl von speichereffizienten Auslesemodi, einschließlich FIFO-Streaming mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3,4 GB/s.
 
Die PCIe-Digitizer sind außerdem mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die eine einfache Integration in jedes Test-Setup ermöglichen. Beispielsweise verfügen sie über zusätzliche Frontplattenanschlüsse: zwei externe Triggereingänge, einen externen Referenztakteingang, einen Taktausgang sowie drei Allzweck-Ein/Ausgänge für asynchrone I/O-Anwendungen. Die Digitizer werden mit Software und sämtlichen Tools geliefert, um sie schnell in praktisch jedes System zu integrieren, wie z.B. automatisierte Prüfstände für elektronische Komponenten oder als zentrales Datenerfassungsgerät in den Bereichen Forschung, Kommunikation, Energie, Luftfahrt, Raumfahrt oder Medizin.
 
Weitere analoge Kanäle dank Star-Hub

Für Anwendungen, die mehr als vier analoge Kanäle erfordern, lassen sich mit Hilfe der Star-Hub-Option von Spectrum bis zu acht Karten der M4i.44xx-Serie zu einem einzigen System verbinden. Dank Star-Hub teilen sich alle Karten einen gemeinsamen Takt sowie gemeinsame Triggerimpulse. Ein Beispiel: Mit drei Digitizer-Karten M4i.4451-x8, zwei davon jeweils mit dem Zusatzmodul M4i.44xx-DigSMA und eine mit dem Star-Hub-Modul, ergibt sich ein PC-System mit 12 analogen und 16 digitalen Kanälen bei fünf besetzten PC-Slots.
 
Einfache Softwaresteuerung

Alle Spectrum-Digitizer werden mit Softwaretreibern geliefert, die vollständig angepasste Setups ermöglichen, damit perfekt passende Testlösungen für Mixed-Mode-Anwendungen zur Verfügung stehen. Die Digitizer und das Zusatzmodul werden vollständig von Spectrums Software Development Kit (SDK) unterstützt, das die Programmierung mit C++, C#, VB.NET, Python, JAVA, LabVIEW oder MATLAB ermöglicht. Das SDK ist standardmäßig bei jedem Gerät enthalten, zusammen mit einer Basisversion der Spectrum-eigenen Software SBench 6. Mit diesem Programm können alle Einstellungen der Hardware über eine benutzerfreundliche Oberfläche gesteuert werden.

Für anspruchsvollere Anwendungen, für die möglicherweise Datenanalyse und Dokumentation erforderlich sind, bietet Spectrum die Software SBench 6 Professional an. Sie erweitert die Basisversion um zusätzliche Funktionen wie FFT-Analyse, analoge und digitale Wellenform-Anzeigemodi, XY-Anzeige, Funktionsinterpreter, Parametermessungen, Datenexport in ASCII & Wave & MATLAB, Kommentarfunktion (Anmerkungen für Signale oder Diagramme) und sogar eine Berichts- und Ausdruckfunktion.