Werth Messtechnik 3D-Fasertaster

3D-Fasertaster »3D-WFP« von Werth Messtechnik
3D-Fasertaster »3D-WFP« von Werth Messtechnik

Zur taktilen Messung dreidimensionaler Mikrostrukturen eignet sich der 3D-Fastertaster »3D-WFP« von Werth Messtechnik.

Der Vorteil der zugrunde liegenden Mikrotaster-Technologie ist im patentierten Grundprinzip begründet. Dabei wird die Tastkugelauslenkung durch optische Sensoren ermittelt.

Gegenüber Mikrotastern nach dem herkömmlichen mechanisch-elektrischen Prinzip ist der 3D-WFP wesentlich unempfindlicher gegen Bruch, bietet kleinere Tastkugeldurchmesser (bis 20 Mikrometer) und besitzt um ein vielfaches geringere Antastkräfte (kleiner ein Tausendstel Newton).

Dank der kleinen Antastkräfte eignet sich der 3D-WFP auch zur nahezu berührungslosen Messung empfindlicher Komponenten wie optischer Funktionsflächen oder elastischer Bauteile.

Die Messungen können sowohl im Einzelpunkt- als auch im Scanning-Modus erfolgen. Dadurch kann der Fasertaster nun auch Profilverläufe auf Werk­stück­ober­flächen er­fassen.

Werth Messtechnik auf der productronica 2011: Halle A2, Stand 176