ATEcare »3D-AOI – es gibt keine 'schönen' 3D-Bilder!«

Höhenmessung mit Streifenlicht - Reflexionen verfälschen die Messwerte und Abschattungen verhindern das Aufnehmen von Messwerten.
Höhenmessung mit Streifenlicht - Reflexionen verfälschen die Messwerte und Abschattungen verhindern das Aufnehmen von Messwerten.

Im Zusammenhang mit 3D-AOI werben viele Firmen mit Begriffen wie »reflexionsfrei«, »keine Schattenbildung«, »3D-Bilder«, etc. Doch schöne 3D-Bilder entsprechen nicht den korrekten 3D-Messwerten. Olaf Römer von ATEcare erklärt die technischen Hintergründe und ruft die Branche zu mehr Seriosität auf.

Von Olaf Römer, Geschäftsführer von ATEcare, Aichach

Der klassische Incircuit-Test (ICT) ist tot – so zumindest orakeln die Befürworter der Inspektionstechnologien in oder an der SMT-Linie. Vertraut man den Zahlen, die die Marktanalysten liefern, geht der ICT tendenziell wirklich zurück – die Gründe sind vielfältig: zu teuer, zu komplex, schwierig zu kontaktieren, die Testaufgabe wurde im vorherigen Schritt schon erledigt etc.

Definitiv wird es aber auch weiterhin…

...elektrische Tests geben müssen – gefragt sind Kombi-Tester, die MDA/ICT und Funktionstestaufgaben kombinieren können. Das kann auch in Form eines Flying Probers sein – wichtig ist: Das Ganze wird einfacher und damit kostengünstiger. Hinzu kommt die Erkenntnis, dass, je später der Test in der Produktion erfolgt, die Kosten steigen. Prozesstechnisch wäre es aber empfehlenswert, die Ergebnisse der elektrischen Tests mit denen der Inspektionsgeräte (SPI, AOI, AXI) zu verheiraten – vielleicht sogar Bildmaterial mit anzuzeigen. Dann müssten aber die Abteilungen Entwicklung, SMT und Prüffeld auch miteinander… Sie wissen schon, was ich meine.

Eine Inspektion bereits während der Produktion…

...war schon in den 1980er Jahren ein gestecktes Ziel; so richtig serienreif waren solche Lösungen dann mit Sicherheit in den frühen 1990ern, damals zumeist noch schwarz/weiß. Anbieter wie Omron, Orbotech oder Viscom waren frühzeitig dabei und können mittlerweile auf über 30 Jahre Erfahrung zurückblicken.

Wer sich damals bereits auf die automatische optische Inspektion orientiert hatte, ist heute schon bei der Ablösung der ersten oder gar zweiten Generationen oder beschäftigt sich mit den nun neuesten Methoden der 3D-Inspektion.

Das Schlagwort schlechthin ist „3D“...
 
…aber da steckt sehr viel Marketing drin – und das wirbelt den heutigen Markt komplett durch und neue Namen tauchen auf.

Auffällig sind jetzt Schlagworte wie…

...„reflexionsfrei“, „keine Schattenbildung“, „3D-Bilder“, die solche Anbieter in ihren Präsentationen, ja sogar auf ihren öffentlichen Web-Seiten angeben, obwohl ja gerade die 3D-Inspektion im optischen Bereich eine bildorientierte Technologie ist und damit eben auch mit Reflexionen und Abschattungen zu kämpfen hat – das ergibt nun einmal die Topologie der Leiterplatte, und das ist Physik.