Für Basisstationen und Mobilfunkanlagen Vielschicht-Bandpassfilter für 5G-Netze

Geringe Einfügedämpfung, hohe Dämpfung im Sperrband und kurze Gruppenlaufzeit zeichnen TDKs neue Vielschicht-Bandpassfilter aus.

TDK hat sein Portfolio an HF-Vielschicht-Bauelementen erweitert, um den nach Unternehmensangaben ersten Vielschicht-Bandpassfilter für das 28-GHz-Band in 5G-Mobilfunknetzen.

Das neue HF-Bauelement MMCB2528G5T-0001A3 basiert auf LTCC-Keramikmaterial (Low-Temperature Co-Fired Ceramic) und der bekannten Vielschichttechnologie von TDK. Es ermöglicht eine geringe Einfügedämpfung von nur 1 dB, eine hohe Dämpfung im Sperrband von bis zu 30 dB sowie eine kurze Gruppenlaufzeit von nur 0,25 ns.

Dank des Designs der Anschlüsse ist das neue Bauelement in der Lage, Frequenzschwankungen in Millimeterwellen-Bändern zuverlässig zu unterdrücken. Daher ist die neue Baureihe MMC, die nur 2,5 mm x 2,0 mm x 0,9 mm misst, als Bandpassfilter für diese hohen Frequenzen geeignet. Außerdem dient sie zur Blockierung von Störsignalen in den HF-Transceivern von 5G-Basisstationen und anderen Mobilfunkanlagen. Muster des kundenspezifisch gefertigten Bauelements sind erhältlich; die Baureihe MMC ist bereit für die Serienproduktion.

Künftig will TDK sein Portfolio an Filtern für den wachsenden Bereich der Millimeterwellen-Bänder erweitern und Vielschicht-Bandpassfilter anbieten, deren Leistungsmerkmale die Anwendungsanforderungen von Mobilfunkgeräten erfüllen. Hauptanwendungsgebiete für MMCB2528G5T-0001A3 sind HF-Transceiver in 5G-Basisstationen und anderen Mobilfunkanlagen.