u-blox 2018 Umsatz mit Licht und Schatten

IoT-Vernetzung wird weltweit weiter stark wachsen. Deshalb rechnet u-Blox damit, dass der durch die Sonderentwicklung in China hervorgerufenen Umsatzdelle in 2018 in diesem Jahr erneutes Wachstum folgt.
IoT-Vernetzung wird weltweit weiter stark wachsen. Deshalb rechnet u-Blox damit, dass der durch die Sonderentwicklung in China hervorgerufenen Umsatzdelle in 2018 in diesem Jahr erneutes Wachstum folgt.

Während u-Bloin x den Umsatz 2018 in Europa um 21 Prozent steigern konnte, fiele er in den USA um 6 und Asien um 13 Prozent.

Deshalb sank der Umsatz insgesamt um 2,6 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2017 auf 3939 Mio. CHF, der Bruttogewinn ging um 3,7 Prozent zurück. Der Rückgang in Asien sei auf die »vorübergehende« Entwicklung in China zurückzuführen, denn in der übrigen asiatisch-pazifischen Region sei der Umsatz laut u-Blox gestiegen. Für 2019 erwartet u-Blox wieder Wachstum in allen Regionen.

»Das Geschäftsjahr stellte die Widerstandfähigkeit unseres Geschäftsmodells unter Beweis«, so kommentiert u-Blox das Ergebnis für das abgeschlossene Geschäftsjahr.

In Europa konnte ein beträchtlicher Zuwachs in Höhe von 21 Prozent erzielt werden, sowohl für den Aufbau der IoT-Infrastruktur und für Telematics als auch für die interne Vernetzung von Autos stieg der Bedarf. In den USA war es zu Verzögerungen beim Übergang zu LTE gekommen. Im letzten Quartal 2018 hätte aber die Nachfrage nach LTE-M und NB-IoT angezogen, ein Trend, der sich laut u-Blox in diesem Jahr fortsetzen werde. In China sei das Geschäft im ersten Halbjahr  vom Handelskrieg mit den USA beeinträchtigt worden, hätte sich aber im zweiten Halbjahr bereits wieder erholt. In diesem Jahr rechnet u-Blox mit weiteren größeren Investitionen in die Infrastruktur in China, mit weiter anhaltenden starker Nachfrage aus dem Consumer-Sektor sowie aus dem industriellen IoT. China stehe für ein Viertel des gesamten weltweiten IoT-Marktes. Auch in Japan, Korea und Taiwan stünden die Zeichen für diese Märkte für 2019 auf Wachstum.  

Zu den Highlights zählte die Einführung neuer Produkte, weitere bedeutende Produkte würden in diesem Jahr folgen, weil u-Blox die F&E-Anwendungen mit hohem Tempo fortsetze. 2018 hatte u-Blox 68 Mio. CHF (2017: 58 Mio. CHF) in F&E gesteckt, 17 Prozent vom Umsatz.