STMicroelectronics und Sigfox Sigfox-Netzwerksoftware für MCU-Software-Package

Low-Power Wide Area Netzwerk für M2M-Funkkommunikation.
STMicroelectronics arbeitet im Bereich der Low-Power-Wide-Area-Netzwerke mit Sigfox zusammen.

ST bindet die Sigfox-Netzwerksoftware in seine STM32-Mikrocontrollern ein, damit sich LPWAN-Produkte schneller als bisher entwickeln lassen.

Low-Power-Wide-Area-Netzwerke (LPWANs) verbinden kostengünstig Geräte im IoT, für die es nicht auf hohe Datenübertragungsraten, dafür aber auf sicher Verbindungen auch in geschlossenen Räumen und niedrige Kosten ankommt. Deshalb eigenen sich LPWANs für einen weiten Bereich von Einsatzfällen. Dazu zählen
das Supply-Chain-Management, die Instandhaltung von Gebäuden und Anlagen, Gas- und Wasserzähler, Sicherheitssysteme, der Verkehrssektor, die Landwirtschaft und der Bergbau bis zur Heimautomation. ST wird die Sigfox-Netzwerksoftware in seine Entwicklungs-Tools einbinden, die es Entwicklern ermöglichen, ihre LPWAN-basierten Produkte und Systeme schneller auf den Markt zu bringen.

ST bietet die Sigfox-Netzwerksoftware jetzt als Bestandteil seines MCU-Software-Package an. Das Kooperations-Abkommen sorgt für die Tool-Kompatibilität zu den Mikrocontrollern der STM32-Familie sowie zu dem für Sigfox geeigneten Technologie- und Produkt-Portfolio von ST. Dazu gehören der S2-LP, ein leistungsfähiger und äußerst wenig Strom verbrauchender Sub-Gigahertz-Funktransceiver, das hochsichere Sigfox-kompatible Sicherheitselement STSAFE-A1SX, eine breite Palette von Bewegungs-, Umgebungs- und Audiosensoren sowie Stromversorgungs- und Power-Management-Bausteine.

Sigfox hat ein globales Netzwerk aufgebaut, um Milliarden von Geräten an das Internet anzubinden, die hohe Energieeffizienz und Benutzerfreundlichkeit bieten. Das einzigartige Konzept für die Kommunikation von Geräten mit der Cloud von Sigfox geht auf die drei Haupthindernisse hinsichtlich der weltweiten IoT-Verbreitung ein: Kosten, Energieverbrauch und globale Skalierbarkeit.

Das Netzwerk ist derzeit in 45 Ländern vertreten und soll bis 2018 auf 60 Länder ausgeweitet werden. Mit mehreren Millionen vernetzter Geräte und einem rasch wachsenden Partner-Ökosystem versetzt Sigfox Unternehmen in die Lage, ihr Geschäftsmodell auf einen Zuwachs digitaler Dienste auszurichten. Das 2010 von Ludovic Le Moan und Christophe Fourtet gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Labège, in der Nähe von Toulouse, dem »IoT Valley« Frankreichs. Darüber hinaus unterhält Sigfox Niederlassungen in Paris, Madrid, München, Boston, San Francisco, Dubai, Singapur, Sao Paulo und Tokio.