Fachmesse und Workshops mit Schwerpunkt auf Hochfrequenztechnik RADCOM 2011: HF-Branchentreff in Hamburg

RADCOM 2011: 6. und 7. April 2011, Hamburg
RADCOM 2011: 6. und 7. April 2011, Hamburg

Am 6. und 7. April 2011 findet in Hamburg die 8. RADCOM - Fachforum für Radar, Kommunikation und Messtechnik - statt. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Themen Ortung, Target Detection und Jamming.

Bereits zum achten Mal treffen sich Fachleute aus der Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik in Hamburg zur Fachmesse RADCOM. In fünf parallel laufenden Sessions bieten die Veranstalter ein Programm mit über 60 Workshops und Vorträgen an, in denen internationale Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft aktuelles Know-how vermitteln. Hier ein kurzer Auszug aus dem Programm:

  • »Passive Radiolocation Techniques Based on FM, DAB and DVB-T Transmissions«, Michael Edrich, CASSIDIAN
  • »Stand der Technik bei hoheitlicher Spectrum Intelligence - am Exempel Funkpeiltechnik«, Ralf Rudersdorfer, Universität Linz
  • »Software Defined Intelligence Architecture - Extensions to SDR«, Holger Kranich, Medav
  • »Hochintegrierte Multi-Mode/Multi-Channel-SiGe-Radarsensoren und –Applikationen«, Andreas Stelzer, Universität Linz
  • »Challenges of Target Detection in High Frequency Surface Wave Radar«, Jan Oliver Hinz/Udo Zölzer, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
  • »Navigationsempfänger für erhöhte Genauigkeit«, Frank Henkel, IMST.

Auf dem Gebiet der HF-Messtechnik gibt es praktisch angelegte Hands-on Workshops, z.B. »Ultraschnelle Signalanalyse im Zeit- und Frequenzbereich« oder »Innovative Messungen mit dem Netzwerkanalysator«, im Bereich der Simulation z.B. »Analysis of RF Effects on Target Detection in Radar Systems«.

Eines der Highlights ist die Paneldiskussion zum Thema »Lokalisierung von Personen und Objekten: neue Möglichkeiten und Anwendungen«.

Daneben bietet die begleitende Fachausstellung die Möglichkeit, sich bei 30 Anbietern über neueste Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Workshop und Fachmesse richten sich an Ingenieure, Manager und Mitarbeiter aus der System-, Schaltungs- und Modulentwicklung, der Fertigung und der Qualitätssicherung im Bereich der Radar- und Kommunikationstechnik. Fundierte technische Grundkenntnisse der Hochfrequenz- und Nachrichtentechnik werden bei den Teilnehmern vorausgesetzt.

Veranstaltungsort ist die Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr (HSU) in Hamburg. Die Teilnahmegebühren am Workshop betragen 120 Euro (1 Tag) und 210 Euro (2 Tage). Der Besuch der Fachmesse ist kostenlos. Das ausführliche Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Internetseite des Veranstalters Gerotron unter www.gerotron.de.