ZF und Hella Neu in der eSync Alliance

Die Over-the-Air-eSync-Plattform auf einen Blick
Die Over-the-Air-eSync-Plattform auf einen Blick

Update- und Diagnosedaten zu und von Autos drahtlos senden – diese Idee der eSync Alliance zieht zunehmend Firmen an: Denn sie können viel Geld sparen.

Von Kosteneinsparungen im Bereich einiger Milliarden Dollar spricht die eSync Alliance, in der bereits Firmen wie Alpine, Excelfore, Molex und Wipro vertreten sind.

Grundlage der Allianz ist das eSync-System. Diese Over-the-Air-
Plattform (OTA) aus Cloud- und Embedded-Komponenten hatte Excelfore ursprünglich entwickelt, um sichere Transaktionen mit elektronischen Endgeräten in Fahrzeugen zu ermöglichen. Die Plattform kann nicht nur zum drahtlosen Bereitstellen und Aktualisieren von Software und Firmware verwendet werden, sondern auch Diagnose- und Telematikdaten aus den Endgeräten im Fahrzeug auslesen.

Fahrzeugrückrufe vermeiden

Das eSync-System trägt dazu bei, die immer teurer und umständlicher werdenden Fahrzeugrückrufe zu vermeiden. Laut Schätzungen entstanden in den USA im Jahr 2016 allein durch softwarebedingte Rückrufe Kosten in Höhe von 3 Mrd. Dollar. Darüber hinaus können mit dem System aus der Ferne und in Echtzeit Diagnose-Informationen aus den elektronischen Steuergeräten (ECUs) und anderen Geräten im Auto ausgelesen werden. Von der Zusammenarbeit im Rahmen der Allianz profitieren die beteiligten Unternehmen durch eine vereinfachte Entwicklungsumgebung, die von einer individualisierbaren Plattform mit standardisierten Features und APIs ermöglicht wird.

Rick Kreifeldt, Executive Director der eSync Alliance, erklärte: „Ich freue mich, mit ZF einen führenden, weltweit agierenden Anbieter von Komponenten und Systemen für Automobile als neues Mitglied der eSync Alliance begrüßen zu dürfen. Das Unternehmen bringt die nötige Größe und Expertise mit, um die Entwicklung einer gemeinsamen Plattform für OTA-Technik und ihre allgemeine Verbreitung in der gesamten Automobilbranche vorantreiben zu können.“

Hella, ZF und Excelfore haben bereits demonstriert, wie Flottenbetreiber das eSync OTA-System nutzen können, um ihre Kontrolle über eine Fahrzeugflotte zu verbessern, gesicherte Mechanismen für kontinuierliche Verbesserungen der Flotteneffizienz bereitzustellen und Updates für eine aus mehreren tausend Fahrzeugen bestehende Flotte zu koordinieren. Flottenmanager können die Effizienz und Leistungsfähigkeit bestimmter Fahrzeugmodelle und Modellvarianten innerhalb der Flotte überprüfen und verbessern und haben die Gelegenheit, potenzielle Security-Schwierigkeiten vorherzusagen und zu beheben, bevor sie zu wirklichen Problemen werden.

Auf der Fachmesse CES 2018 in Las Vegas hatten HELLA und Excelfore gezeigt, wie sich das eSync-System für ausgefeilte Diagnosefunktionen nutzen lässt – mit tiefgreifender Analytik, die weit über das schlichte Auslesen von Fehlercodes hinausgeht. Das eSync-System wurde dabei zum Pushen von Diagnosesoftware an einzelne Automotive Body Control-Module von HELLA sowie zum Auslesen verschiedenster Daten genutzt. Das System diente darüber hinaus zur Installation neuer Premium-Features in den fortschrittlichen High-Definition-Scheinwerfersystemen von HELLA und schafft damit für die Automobilhersteller neue Möglichkeiten, individuelle Features für die Verbraucher anzubieten.