Near Field Communication Infineon spezifiziert DCLB-Schnittstelle

Infineon hat die DCLB-Schnittstelle (Digital Contactless Bridge) für schnelle und sichere Verbindung zwischen einem embedded Secure Element und einem NFC-Modem spezifiziert. Als offene Lösung wird DCLB von Herstellern von NFC-Modems sowie Secure Elements für Mobiltelefone bereits in großem Umfang eingesetzt.

»Wir sind große Befürworter offener Lösungen wie der DCLB-Kommunikationsschnittstelle, weil sie die Marktakzeptanz neuer Technologien vorantreiben«, sagt Jürgen Spänkuch, Vice President und General Manager Platform Security der Division Chip Card & Security von Infineon Technologies. Im Gegensatz zu proprietären Lösungen eines einzelnen Lieferanten »erhöhen weit verbreitete Industriestandards die Kompatibilität verschiedener Geräte und ermöglichen es Systemintegratoren, aus einer Vielzahl von Angeboten zu wählen«.

Infineon definierte die DCLB-Schnittstelle als sichere Lösung für NFC-Anwendungen, die eine schnelle Reaktionszeit benötigen. Dazu zählen mobiles Bezahlen, Zugangskontrollen oder elektronischer Fahrkartenverkauf im öffentlichen Verkehrswesen. Die Kommunikationsschnittstelle erhöht die Verbindungsgeschwindigkeit zwischen dem NFC-Modem und dem Secure Element mit Datenraten von bis zu 848 Kbit/s. Dadurch können im Vergleich mit anderen Schnittstellen im gleichen Zeitraum bis zu achtmal mehr Daten übertragen werden. Laut BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Telekommunikation) ist Infineons Sicherheitscontroller extrem sicher, wurde er doch als weltweit erstes embedded Secure Element mit dem höchsten Sicherheitszertifikat ausgezeichnet, dem Common Critera EAL 6+ (high).

Damit sich NFC-Anwendungen schnell am Markt durchsetzen, »müssen sich Verbraucher auf den sicheren Umgang mit ihren Daten verlassen können«, sagt Alex Green, Senior Research Manager für Finanz- und ID-Technologie von IMS Research. Wenn sich zudem die Technologie bequem handhaben ließe, gewännen verschiedene NFC-Anwendungen wie das Bezahlen mit Smartphones oder elektronische Zugangskontrollen zu öffentlichen Transportmitteln zunehmend an Bedeutung. Der weltweite Verkauf von NFC-fähigen Mobiltelefonen wird IMS zufolge voraussichtlich von 79 Mio. (2012) bis 2016 auf 900 Mio. Units wachsen; dies entspricht 44 Prozent aller Mobiltelefone. Der Absatz von NFC-Secure-Elements für solche Mobiltelefone oder PCs werde im selben Zeitraum von 120 Mio. auf 1,3 Mrd. Stück steigen.