Near Field Communication Infineon ist Marktführer bei NFC-Sicherheitscontrollern

Einer aktuellen Studie von IMS Research zufolge dominiert Infineon weltweit bei Sicherheitscontrollern für NFC (Near Field Communication). Der Münchner Halbleiterhersteller erreichte 51,5 Prozent, dahinter folgen NXP (31,8 %), Samsung (8,6 %) und ST (5,6 %).

Weltweit sind laut der Studie »The World Market for NFC – 2012 Edition« im Jahr 2011 bereits 45,8 Mio. Secure Elements für NFC-fähige Mobiltelefone ausgeliefert worden. Den größten Anteil daran hatten embedded Secure Elements mit 26,6 Mio. Stück, auf SIM-Karten entfielen 19 Mio. Units, die restlichen 0,2 Mio. Einheiten befinden sich auf anderen Lösungen wie Mikro-SD-Karten.

Nach Angaben von IMS waren im Jahr 2011 weltweit bereits 35 Mio. NFC-fähige Mobiltelefone auf dem Markt, bis Ende 2012 werden 80 Mio. erwartet. Zudem prognostizieren die IMS-Analysten, dass der Markt für NFC-Sicherheitscontroller von 2011 bis 2016 durchschnittlich um 94 Prozent pro Jahr wächst. Embedded Secure Elements werden dabei ihren Anteil als wichtigste Sicherheitslösung für NFC-Anwendungen bis zum Jahre 2016 auf 49 Prozent ausbauen, gefolgt von der SIM-Karte mit 33 Prozent. Die Marktforscher schätzen, dass 44 Prozent aller im Jahr 2016 verkauften Mobiltelefone NFC-fähig sein werden.

Großereignisse wie die Olympischen Spiele in London im Sommer 2012 werden dabei helfen, die NFC-Technologie weiter zu verbreiten und ihre Vorteile zum Beispiel für das mobile Bezahlen oder Zugangskontrollen unter Beweis zu stellen. Das mobile Bezahlen soll im Jahre 2016 die mit Abstand beliebteste NFC-Anwendung sein.