GlobalData Huawei leidet kaum unter US-Bann

Im Mai 2019 trat der US-Export-Bann gegen Huawei in Kraft, der Umsatz des Unternehmens stieg 2019 um 18 Prozent auf 120 Mrd. Dollar.

Laut GlobalData konnte Huawei die Lieferkette neu ausrichten und so die Auswirkungen der US-Sanktionen minimieren. Zudem generiert Huawei immer noch den Großteil des Umsatzes in China selber, 2018 waren es 52 Prozent. In Europa, dem mittleren Osten und Afrika erwirtschaftete Huawei 29 Prozent des Umsatzes, in den USA lediglich 1 Prozent.

»Huawei sieht Europa  für die Lieferung von G5-Ausrüstungen als einen Schlüsselmarkt an. Laut Catherine Chen, Senior Vice President von Huawei, hätte das Unternehmen bisher weltweit 50 kommerzielle 5G-Veträge gewonnen, 28 davon mit europäischen Netzbetreibern«, sagt Kantipudi Pradeepthi, Research Analyst Telecoms Market Data & Intelligence von GlobalData.

Die US-Regierung hatte auf die EU Druck ausgeübt, um die Mitgliedsstaaten dazu zu bewegen, Huawei für den Aufbau ihrer 5G-Netze nicht zu berücksichtigen. Doch fürchteten die EU-Staaten, dass sich dann die Kosten um 62 Mrd. Dollar erhöhen würden, weil Huawei billiger anbiete als Wettbewerber wie Ericsson und Nokia. Zudem fürchten sie, dass sich die Einführung der 5G-Technik um 18 Monate verzögern werde. Jetzt wollen die EU-Staaten Huawei lediglich von dem Kern der Netzinfrastruktur fern halten.

In Australien ist Huawei am 4G-Netz beteiligt, nicht aber an der Kerninfrastruktur. Equipment von Huawei will Vodafone Hutchison in Australien nicht für den Aufbau des 5G-Netzes heranziehen und ist auf die Geräte von Nokia umgestiegen.

Indien, der zweitgrößte Telecom-Markt der Welt, hat Huwaei kürzlich den Zugang zu 5G-Versuchsprojekten erlaubt. »Huawei könnte also seine Position im weltweiten Telecom-Markt schon bald vollständig wiedererlangen«, so fasst Kantipudi Pradeepthi das Ergebnis seiner Analyse zusammen.

GlobalData prognostiziert, dass der Anteil der 5G-Teilnehmer im asiatisch-pazifischen Raum bis 2024 auf 21 Prozent steigt. Aber auch dann werde 4G noch dominieren.