Mit zwei Satelliten Ariane-Trägerrakete gestartet


Guyana, Kourou: Eine Ariane 5 Trägerrakete, die den südkoreanischen Satelliten Chollian-2B in den Weltraum befördern soll, startet im Raumfahrtzentrum Guyana. Der Umwelt-Überwachungs-Satellit wurde in Südkorea für die Beobachtung der Luft und der Ozeane gebaut.
Guyana, Kourou: Eine Ariane 5 Trägerrakete, die den südkoreanischen Satelliten Chollian-2B in den Weltraum befördern soll, startet im Raumfahrtzentrum Guyana. Der Umwelt-Überwachungs-Satellit wurde in Südkorea für die Beobachtung der Luft und der Ozeane gebaut.

Die europäische Trägerrakete Ariane 5 hat zwei Telekommunikationssatelliten vom Weltraumbahnhof Kourou aus ins All gebracht.

An Bord der Rakete waren die beiden Satelliten JCSAT-17 und GEO-KOMPSAT-2B. JCSAT-17 ist ein geostationärer Kommunikationssatellit. Er soll flexible Kommunikationsdienste mit hoher Bandbreite in Japan und umliegenden Regionen bereitstellen. Seit 1989 hat Arianespace nach eigenen Angaben durchschnittlich einen japanischen Satelliten pro Jahr ins All gebracht. Den Auftrag für den GEO-KOMPSAT-2A-Satelliten hat Arianespace von der südkoreanische Regierung erhalten. Der Satellit soll die Umwelt überwachen und wurde zur Beobachtung der Luft und Ozeane gebaut.