5G-Schub 15.000 auf einen Streich

Die Deutsche Telekom will diese Woche 15.000 5G-Antennen in Betrieb nehmen.

Die Telekom nutzt für ihren 5G-Ausbau unterschiedlichen Frequenzen – der Fokus liegt dabei auf den Frequenzbändern 2,1 GHz und 3,6 GHz. Das ist sinnvoll, da sich beide Frequenzbänder bei Reichweite und Geschwindigkeit gut ergänzen. Die 15.000 neuen 5G-Antennen funken auf der 2,1 GHz Frequenz. Im ländlichen Bereich erreicht das Netz damit teilweise mehr als eine Verdoppelung der Geschwindigkeit. Kunden können mit bis zu 225 Mbit/s surfen. In Städten erreicht das Netz 600 Mbit/s bis 800 Mbit/s in der Spitze.

Der 5G-Ausbau der Telekom wird auch in den kommenden Wochen fortgesetzt. Ziel ist es, noch im Juli die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland mit 5G zu versorgen.