Motivation Zusätzlicher Urlaub gegen Weiterbildung

Userlike, Anbieter von Kunden-Messaging-Software, schafft mit einer neuen Regelung mehr Lernanreize für seine Mitarbeiter. Wer sich außerhalb der Arbeit weiterbildet, gewinnt bis zu fünf Urlaubstage pro Jahr dazu.

Userlike bot bislang bereits ein Bildungsbudget an, das Mitarbeiter für Bücher, Kurse und Seminare in der Freizeit einsetzen konnten. Doch dieses Angebot wurde kaum genutzt. Um mehr Mitarbeiter für  lebenslanges Lernen zu begeistern, beschloss die Geschäftsführung, einen attraktiveren Anreiz zu schaffen: “Wir wollen, dass unsere Leute wachsen – und sie wollen es auch”, sagt Userlikes CEO und Co-Gründer Timoor Taufig. “Doch es scheitert oft an der Umsetzung. Wenn man nach einem langen, fordernden Arbeitstag nach Hause kommt, braucht es schon eine stählerne Disziplin, die freie Zeit zum Lernen einzusetzen. Die Aussicht darauf, mit Urlaub für diese Mühen belohnt zu werden, kann genau den nötigen Motivationsschub bringen.”

Zusammen mit ihren Teamleitern legen Userlikes Mitarbeiter ein spezifisches Lernziel pro Quartal fest. Beispiele für solche Lernprojekte sind ein Online-Animationskurs für Designer, ein Videoproduktions-Kurs für das Marketing oder ein Buch mit den besten Verhandlungsstrategien für Vertriebsmitarbeiter.

Damit die Urlaubstage angerechnet werden, muss der Mitarbeiter die Lernleistung nachweisen. Das geht durch eine Urkunde, eine schriftliche Zusammenfassung oder eine Präsentation der Kerninhalte vor interessierten Kollegen in Form eines “Buchclubs”.