Corona-Hilfe für bedürftige Schüler Vector spendet 400.000 Euro für mobile Endgeräte

Kommt ein Curriculum für mehr Informatik an der Schule?

Die Vector Informatik GmbH, die Vector Stiftung und die BauderStiftung spenden gemeinsam 400.000 Euro für mobile Endgeräte, um bedürftigen Schülern im Raum Stuttgart das Homeschooling zu ermöglichen.

Stefanie Lenuzza, Rektorin der Körschtal Gemeinschaftsschule in Stuttgart Plieningen berichtet davon, dass für Kinder und Jugendliche aus finanziell nicht üppig ausgestatten Familien die Zeit des „Home-Learnings“ oft einer Katastrophe gleiche. Ihnen fehle häufig die eigene digitale Ausstattung für das Lernen, einfache Smartphones seien meist das einzige digitale Endgerät in Schülerhand. Diese Geräte haben beim Zugang zu den digitalen Lerninhalten in einer Lernplattform und bei Webkonferenzen aber eindeutig ihre Grenzen. Das längere Lesen, die Bearbeitung von digitalen Aufgaben sowie das Betrachten einer Präsentation in der Webkonferenz seien so kaum möglich.

Nach einer Bedarfsabfrage durch das Unternehmen Vector und die Vector Stiftung an Gemeinschaftsschulen, Werkreal- und Realschulen in der Region Stuttgart erhalten dort nun über 40 Schulen 400.000 Euro für rund 1.000 Rechner, vorgesehen für Schüler aus einkommensschwachen Familien.

Die mobilen Endgeräte sollen möglichst schnell bei den Schülern ankommen. Innerhalb weniger Tage, nachdem die Schulen die benötigten Kontoinformationen übermitteln, erhalten die Schulen die Geldspende, versichert die Stiftung.

„Wir haben uns für die Geldspenden entschieden, damit jede Schule individuell zu ihrem Remote-Konzept mobile Endgeräte anschaffen und an bedürftige Schüler verleihen kann“, sagt Dr. Helmut Schelling, einer der drei Gründer der Vector Informatik GmbH, Stifter und Stiftungsrat der Vector Stiftung.  

Die Vector Stiftung wurde 2011 als unternehmensverbundene Stiftung gegründet. Die Stiftung besitzt 60 % der Anteile der Vector Informatik GmbH und finanziert ihre Tätigkeit aus der Dividende, die sie aus dieser Beteiligung erhält. 150 Projekte fördert die Vector Stiftung durchschnittlich mit jährlich etwa 8 Millionen Euro. Seit 2011 hat sie mehr als 40 Millionen Euro für ihre gemeinnützige Arbeit eingesetzt. Die Vector Stiftung ist auf den Gebieten Forschung, Bildung und Soziales Engagement in Baden-Württemberg tätig. Der Förderschwerpunkt liegt in ingenieurwissenschaftlichen Forschungsprojekten, in der MINT-Bildung und in der Bekämpfung der Wohnungs- und Jugendarbeitslosigkeit.