Benfits sollen Talente locken Und zum Abschalten ins Bällebad

Immer mehr Arbeitgeber bieten Zusatzleistungen wie Gesundheitsförderung an. Welche das sind, hat die Jobplattform Joblift analysiert und dazu 16 Millionen Online-Stellenanzeigen der letzten 24 Monate untersucht.

Die Analyse ergab, dass die sieben meist spendierten Angebote im Bereich Gesundheitsförderung von deutschen Arbeitgebern flexible Arbeitszeit (810.700 Nennungen), Getränke (246.500), Obst (143.400), Fitnessstudio (87.500), Betriebsarzt (32.600), Massagen (25.300) sowie Pilates und Yoga Kurse (23.100) waren.

Große setzen auf Ärzte, kleine auf Yoga und Obst: 84 % der Inserate, die einen betriebsärztlichen Dienst anboten, stammten aus Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern. Aus Betrieben mit unter 50 Mitarbeitern waren es gerade einmal 4 % der Ausschreibungen. Yoga und Pilates Kurse sowie Obst hingegen wurden vor allem in Betrieben mit weniger als 50 Mitarbeitern angeboten (35 %).

Wird der gesamte deutsche Stellenmarkt in Verhältnis gesetzt, stehen die Chancen auf eine der angegebenen Zusatzleistungen allerdings in Unternehmen mit 200 - 500 Beschäftigten am besten: Jede zehnte Stellenausschreibung dieses Unternehmenstyps stellte eine der Top Sieben gesundheitsfördernden Maßnahmen in Aussicht. Im deutschlandweiten Durchschnitt war dies nur in jeder vierzehnte Stellenausschreibung der Fall.

Arbeitgeber werden zunehmend kreativer. Es werden Zusatzleistungen wie Spielzimmer inklusive Bällebad und Spielkonsole (2.559 Nennungen) angeboten oder Ruheräume (1.042), teilweise sogar mit Bibliothek, um den Mitarbeitern ein entspanntes Arbeitsumfeld zu ermöglichen.

Weitere Angebote sind unbegrenzter Urlaub (437) oder sogenannte Napping Rooms (201), spezielle Rückzugsorte zum Schlafen, falls die Mitarbeiter während der Arbeitszeit die Müdigkeit überkommt. 49 Vakanzen werben sogar mit vitalen Pausen, in denen speziell konzipierte Übungen zur Stressbewältigung und Erhöhung der Konzentration durchgeführt werden.

Im Vergleich zu amerikanischen Unternehmen können deutsche in folgenden Bereichen noch zu legen: so bietet Goldman Sachs seinen Beschäftigten geschlechtsangleichende Operationen an. Und Basecamp ruft aufgrund von steigenden Temperaturen in Chicago von Mai bis August während der Sommermonate die Vier-Tage-Woche aus.